Kaivalya Upanishad

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kaivalya - Upanishad gehört zu den 8 kleineren Upanishaden und wird dem Krishna Yajurveda zugerechnet. Sie behandelt die Absolutheit, das Kaivalyam.

Es begab sich, dass Âçvalâyana dem heiligen Allerhöchsten nahte und zu ihm sprach: Verkünde mir, o Herr, des höchsten Brahmanwissens Geheimnis, das die Guten stets verehren, durch das die Weisen, schnell befreit vom Bösen, zum Geist, der höher als das Höchste, eingehn.

Inhalt

Diese Upanishad schildert das Kaivalyam, die Absolutheit, d.h. den Zustand des Menschen, der auf dem Wege der Entsagung (tyâga) frei geworden ist von aller Anhänglichkeit an das Irdische und sich infolgedessen nur noch als das eine, in allem lebende göttliche Wesen weiss und fühlt.

Von Vers 18 ab ergreift der Belehrte selbst das Wort, um dem Bewusstsein seiner Einheit mit Gott einen Ausdruck zu geben.

Schwierigkeit macht nur die Schlussstelle in Prosa, welche plötzlich das Studium des Çatarudriyam (Vâj. Samh. 16) empfiehlt und daran allerlei Verheissungen in spätestem Upanishadstile knüpft. Nârâyaṇa schweigt dazu, Çakarânanda's Meinung, dass hier von solchen die Rede sei, welche den höchsten Âtman nicht in der geschilderten Weise zu erfassen vermöchten, ist in keiner Weise durch den Text indiziert. Sollte die Stelle nicht durch einen blossen Zufall an den Schluss der von ihr an Geist und Haltung so sehr verschiedenen Upanishad geraten sein, so liesse sich die Vermutung aufstellen, dass unsere Upanishad ursprünglich einen Nachgesang zum Çatarudriyam bildete, auf welches dann in der Schlussstelle wieder zurückgegriffen würde; (Paul Deussen)

Literatur

Weblinks