Ilias

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ilias von Homer ist das älteste abendländische altgriechische Epos, das zu den bedeutendsten Werken der Weltliteratur zählt. Es wurde besonders durch seine Schilderung des trojanischen Krieges bekannt.

Das Werk ist in 26 Bücher aufgeteilt, deren Handlungen sich in 51 Tagen abspielen.

Inhalt

Tag Buch Verse Ablauf
Proömium 1, 1−7 7 1. Buch: Themenüberblick[1]
Tag 1 1, 8–52 45 Agamemnon beleidigt und vertreibt den Priester Chryses, der seine kriegsgefangene Tochter Chryseïs befreien will, woraufhin dieser seinen Gott Apollon um Genugtuung bittet.
Tage 2–9 1, 53 1 Neun Tage wütet eine von Apollon entsandte Seuche.
Tag 10 1, 54–476 423 Von Achilleus wird eine Heerversammlung aufgrund der Seuche einberufen, in der sich Agamemnon und Achilleus entzweien. Eine Vermittlung von Nestor ist nicht erfolgreich. Schließlich lenkt Agamemnon ein, verlangt aber Achilleus’ Beutemädchen Briseïs als Ersatz, was der nicht gutheißt. Bitte des Achilleus’ an seine Mutter Thetis, um Ehrung und Genugtuung durch Zeus. Rückgabe der Chryseïs auf der Insel Chryse.
Tag 11 1, 477–492 16 Rückkehr der Gesandtschaft aus Chryse.
Tag 12–20 (1, 493) (1) Alle Götter sind für zwölf Tage bei den Aithiopiern.
Tag 21 1, 493–611 119 Die Götter sind wieder zurück auf dem Olymp; Zeus gewährt Thetis Achilleus’ Wunsch trotz Heras Widerspruchs. Ihr Konflikt löst sich im Lachen auf.
Nacht vor Tag 22 2, 1–47 47 2. Buch: Zeus sendet Agamemnon einen Traum, dass dieser jetzt die Trojaner besiegen würde.
Tag 22 2, 48
bis
7, 380
3653 Erster Schlachttag. Heeresversammlung durch Agamemnon inklusive Prüfung des Heeres: Die Griechen fühlen sich ermutigt, Troja zu verlassen, werden aber nach Reden von Odysseus und Nestor umgestimmt. Aufzählung aller griechischen Schiffsmannschaften und trojanischen Völker. Ausbruch der Trojaner aus Ilios.

3. Buch: Mauerschau und Einführung der griechischen Helden durch Helena und Priamos. Zweikampf zwischen Menelaos und Paris, dem Helena nach Troja gefolgt war, aus dem letzterer gerettet wird.
4. Buch: Eidbruch durch die Trojaner aufgrund eines Angriffes auf Menelaos. Zunächst unentschiedene Schlacht.
5. Buch: Aristie (Folge von Siegen) des Diomedes, die unter anderem zum Entrücken von Aineias und zur Verwundung von Göttern führt.
6. Buch: Hektor bittet Athene in Troja vergeblich, Diomedes abzuwehren, und begegnet dort ein letztes Mal seiner Familie.
7. Buch: Zweikampf zwischen Hektor und Aias, der mit leichten Vorteilen für letzteren abgebrochen wird. Beratungen der Achaier und Trojaner am Abend.

Tag 23 7, 381–432 52 Bestattung der Toten. Waffenruhe.
Tag 24 7, 433–482 33 Bau einer Mauer und eines Grabens um das Lager der Griechen. Abendliche Feier.
Tag 25 8, 1–488 488 Zweiter Schlachttag. 8. Buch: Nach anfänglichen Vorstößen der Achaier können die Trojaner mit Zeus’ Hilfe bis über den Graben gelangen.
Nacht vor Tag 26 8, 489
bis
10, 579
1369 Die Trojaner übernachten vor dem Lager der Griechen, gefolgt von Versammlungen auf beiden Seiten. 9. Buch: Auf griechischer Seite wird eine Gesandtschaft mit Geschenken zu Achilleus initiiert, um dessen Zorn zu besänftigen. Nach Reden von Odysseus, Phoinix und Aias lehnt dieser einen Friedensvertrag ab.

10. Buch: Aus dem Schlaf gerissen entsendet Agamemnon Diomedes und Odysseus als Späher ins trojanische Lager. Diese begegnen einem Späher der Trojaner, Dolon, erpressen von ihm Informationen und töten ihn anschließend. Im Lager der Trojaner töten sie den thrakischen König Rhesos und rauben zwei ihrer Pferde, auf denen sie dann zurückreiten.

Tag 26 11, 1
bis
18, 242
5294 Dritter Schlachttag. 11. Buch: Aristien des Agamemnons und Hektors. Verwundung mehrerer Griechenfürsten.

12. Buch: Erster trojanischer Angriff auf die griechische Mauer durch vor allem Asios, Sarpedon und Hektor.
13. Buch: Poseidon unterstützt kurz die Griechen besonders, nachdem Hektor einen seiner Söhne getötet hatte. Aristien des Idomeneus’ und Menelaos’.
14. Buch: Hera lenkt Zeus mit einem erotisierenden Gürtel ab und lässt ihn nach dem Liebesakt durch Hypnos einschlafen. Poseidon kann nun die Achaier besser unterstützen, die die Trojaner erneut Richtung Stadt drängen können.
15. Buch: Zeus erwacht wütend und ruft Poseidon aus dem Kampfgeschehen. Apollon unterstützt Hektor, der nun bis zu den Schiffen vordringen kann.
16. Buch: Patroklos bittet Achilleus um Erlaubnis, mit den Myrmidonen seinen griechischen Freunden zu helfen. Dieser gewährt ihm, die Trojaner abzuwehren und gibt ihm dafür seine Rüstung und Pferde. Patroklos nutzt diese, drängt aber weiter und kann den Lykierkönig Sarpedon töten. Nachdem Patroklos viermal Troja einzunehmen versucht, wird er von Apollon zurückgedrängt, der ihn schließlich mit Euphorbos und Hektor töten kann.
17. Buch: Kampf um Patroklos’ Rüstung, Leichnam und Gespann. Die Rüstung erbeutet Hektor, der Leichnam wird von Menelaos und Meriones geschützt.
18. Buch: Antilochos erzählt Achilleus vom Tod seines Freundes Patroklos. Daraufhin wünscht er sich von seiner Mutter Thetis neue Waffen und vertreibt die Trojaner allein durch sein Auftreten und sein Gebrüll.

Nacht vor Tag 27 18, 243–617 375 Polydamas rät den Trojanern in einer Versammlung zum Rückzug hinter die sicheren Stadtmauern. Hektor kann sich aber mit seinem Wunsch nach Entscheidung der Schlacht durchsetzen. Auf griechischer Seite trauert man um den toten Patroklos. Thetis gelangt zu Hephaistos, der einen neuen Schild, sowie Panzer, Helm und Beinschienen für Achilleus herstellt.
Tag 27 19, 1
bis
23, 58
2111 Vierter Schlachttag. 19. Buch: Übergabe der Waffen von Thetis an Achilleus, der sich daraufhin in einer Heeresversammlung mit Agamemnon versöhnt. Achilleus will sofort angreifen, das Heer soll aber erst frühstücken. Nach erneuten Klagen über Patroklos’ Tod rüstet man sich zum Gefecht.

20. Buch: Aineias attackiert Achilleus, wird aus der drohenden Niederlage aber von Poseidon gerettet. Aristie des Achilleus’. Hektor greift trotz Verbotes von Apollon Achilleus an.
21. Buch: Achilleus entehrt den Fluss Skamandros, woraufhin dieser mit dem Simoeis ihn angreift. Erst Hephaistos kann den Verzweifelten retten. Im Anschluss findet eine Götterschlacht mit Vorteilen für die griechenfreundlichen Götter statt. Nach dem Rückzug der anderen Götter bleibt Apollon zurück und lenkt Achilleus ab, sodass die Trojaner in die Stadt flüchten können.
22. Buch: Apollon gibt sich Achilleus zu erkennen, während Hektor sich dafür entscheidet, gegen Achilleus zu kämpfen, flüchtet aber dann doch zunächst vor ihm. Als er gestellt wird, beraten die Götter über den Ausgang des Duells. Die Schicksalswaage wendet sich gegen Hektor, woraufhin Apollon ihn verlässt und Athene im Anschluss täuscht. Achilleus tötet schließlich Hektor und schleift dessen Körper. Klagen der Trojaner um Hektor.
23. Buch: Vorbereitungen für Patroklos’ Bestattung.

Nacht vor Tag 28 23, 59–108 50 Patroklos Psyche weissagt Achilleus’ nahen Tod, bittet um ein gemeinsames Grab und eine baldige Bestattung.
Tag 28 23, 110–216 107 Verbrennung von Patroklos’ Leichnam.
Nacht vor Tag 29 23, 217–225 9 Achilleus spendet Patroklos Wein und klagt um ihn.
Tag 29 23, 226–897 672 Wettkämpfe zur Ehrung des Toten: Wagenrennen mit Streit um die Platzierungen, Boxen, Ringen, Laufen, Speerstechen, Bogenschießen und Speerwerfen.
Nacht vor Tag 30 24, 1–30 30 24. Buch: Achilleus kann nicht schlafen, trauert um Patroklos’ Leichnam und schleift Hektors Leiche.
Tage 29–40 (24, 31) (1) Achilleus schleift Hektors Leiche insgesamt zwölf Tage.
Tag 40 24, 31–158 128 Beratung der Götter über die Entwendung oder Rückgabe von Hektors Leichnam. Achilleus soll schließlich um letzteres gebeten werden, woraufhin Zeus Iris zu Thetis entsendet, die ihrem Sohn den Auftrag des Zeus präsentiert. Achilleus akzeptiert dies.
Nacht vor Tag 41 24, 159–694 536 Iris fordert Priamos auf, Achilleus mit Geschenken zur Übergabe von Hektors Leichnam zu bitten. Er macht sich reisefertig und wird von Hermes in Gestalt eines Myrmidonen zu Achilleus’ Zelt geführt. In gemeinsamen Gesprächen lernen sich die beiden Personen kennen und schätzen. Achilleus gewährt schließlich Priamos die Rückgabe der Leiche. In der Nacht wird Priamos von Hermes geweckt, damit er schnell wieder nach Ilios zurückkehren kann. Dies tut Priamos dann auch.
Tage 41–49 24, 695–784 90 Klagen um Hektor durch Andromache, Hekabe und Helena. Beschaffung von Holz für Hektors Bestattung.
Tag 50 24, 785–787 3 Entzünden von Hektors Scheiterhaufen.
Tag 51 24, 788–804 17 Bestattung von Hektors Gebeinen.

Die Griechen triumphieren schließlich dank der List des Odysseus, sich mit anderen Kriegern in einem hölzernen Pferd zu verstecken, das sie den Trojanern als Geschenk zurücklassen. So gelangen sie in die Stadt und überfallen sie in der Nacht. Troja ist geschlagen und geht würdevoll unter. Interessant ist, dass Apollon und Athene auf Seiten der Trojaner kämpfen.

Literatur

Referenzen

  1. Einen Überblick über den Aufbau der Ilias – es gibt zwei Haupterzählstränge: Der Zorn des Achilleus’ vom ersten bis zum 19. Buch und die Rächung von Patroklos’ Tod im 16. Buch bis zu Hektors Bestattung im 24. Buch – bieten außerdem Latacz (2000c) S. 145–157; Schwinge (2008) S. 151–156. Hasper (1867) S. 41–44 u. Seeck (2004) S. 69–74.89–90. Letzter ordnet sie zusätzlich in den Hintergrund des Troischen Krieges ein.

Weblinks