Hekatoncheiren

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hekatoncheiren (Hundertarmige) sind Kinder des Uranos und der Gaia.

Sie sind drei riesige Gestalten bzw. Riesen mit 50 Köpfen und 100 Armen namens Briareos (Βριάρεως : 'stark' ; auch Obriareos), Kottos (Κοττος) und Gyges (Γύγης :'Erdegeborener), der über einen Unsichtbarkeitsring verfügte.

Uranos hasste die Hekatoncheiren seit ihrer Geburt und verbarg sie daher tief unter der Erde. Die vergrämte Gaia gebar die Titanen deswegen heimlich.

Kronos stürzte später seinen Vater Uranos, indem er ihn mit einer Sichel kastrierte. Er konnte aber nicht verhindern, daß der von Rhea versteckte Zeus in später stürzte.

Titanomachie

Zeus befreite die Hekatoncheiren während der Titanomachie, die sich freudig dazu bereit erklärten, auf seiner Seite gegen die Titanen zu kämpfen. Er gab ihnen Nektar und Ambrosia, wodurch sie bald wieder riesig und stark waren. Der Nektar(das Manna) fließt erst ab Beginn der Stufe 14 des Pfades, vorher nur wenig seit Ende der Stufe 10.

Zusammen mit den Hekatoncheiren besiegten die Olympier die Titanen schließlich. Sie verbannten diese in den Tartaros, und die Hekatoncheiren wurden ihre Wächter.
Dies ist damit eine Beschreibung der Endphase der Stufe 14 des universellen Pfades.