Guanzi

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Guanzi (chin. 管子) ist eine alte chinesische Textsammlung, die nach dem Premierminister 'Guan Zhong' des Herzog Huan von Qi aus dem siebten Jahrhundert v. Chr. benannt ist, und die auch demselben zugeschrieben wird.

Das Guanzi ist mit über 135.000 Zeichen einer der längsten philosophischen Texte der frühen chinesischen Literatur. Der Gelehrte Liu Xiang aus der Han-Dynastie gab den erhaltenen Guanzi-Text um 26 v. Chr. Heraus. Der Text enthält eine große Vielfalt von Material von vielen verschiedenen Autoren über mehrere aufeinander folgende Jahrhunderte, die größtenteils mit der 4. Jh. BCE Jixia Academy in der Qi-Hauptstadt Linzi verbunden waren.

Die moderne Version wurde nach der Han-Zeit 漢 (206 v. Chr. - 220 n. Chr.) vom Gelehrten Liu Xiang zusammengestellt. Sie bestand aus 86 Kapiteln (Pian) von denen nur 76 erhalten sind, die in 8 Kategorien angeordnet sind. Diese sind:

  1. Jingyan in 9 Kapiteln
  2. Waiyan in 8 Kapiteln
  3. Neiyan in 7 Kapiteln
  4. Duanyu in 17 Kapiteln
  5. Quyu in 5 Kapiteln
  6. Zapian 10 Kapitel
  7. Guanzi jie in 4 Kapiteln
  8. Guanzi qingzhong in 16 Kapiteln

Die Kapitel umfassen eine Vielzahl von Themen von wirtschaftlichen Diskussionen bis hin zu Übersichten über lokale Bodentopographien. Sie enthalten konfuzianische Werte als eine Notwendigkeit für den Staat, die eine Mischung aus Legislatur, konfuzianischer und taoistischer Philosophie ausdrücken.

Der erste Hinweis auf die Sammlung erscheint in den daoistischen Huainanzi der frühen Han-Dynastie. Han-Bibliographien stuften den Text als taoistisch ein. Das Kapitel Neiye (Inneres Unternehmen - Training) enthält einige der ältesten Beschreibungen von daoistischen Meditationstechniken.

Es gibt einen Kommentar des Gelehrten Fang Xuanling zu den Guanzi der Tang-Zeit und der Qing-Zeit (1644-1911) des Gelehrten Dai Wang (Guanzi jiaozheng 管子 校正). Der moderne Standardkommentar, der das ganze vorhergehende wiederaufnahm, wurde von Guo Moruo, Wen Yiduo und Xu Weiyu geschrieben.

Literatur

Es gibt eine Übersetzung von T'an Po-fu und Wen Kung-wen(ed. Lewis Maverick (1954), Economic Dialogues in Ancient China: Selections from the Kuan-tzu, Carbondale, und Allyn W. Rickett (1965), Kuan-Tzu: A Repository of Early Chinese Thought, Hong Kong Universitätspresse.

  • Chinakonowledge : Guanzi
  • Inner enterprise
  • Rickett, W. Allyn (1993). "Kuan tzu 管子". In Loewe, Michael : Early Chinese Texts: A Bibliographical Guide. Berkeley: Society for the Study of Early China; Institute of East Asian Studies, University of California Berkeley. S. 244–51. ISBN 1-55729-043-1.

Weblinks