Gorakhbodh

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Gorakhbodh (Erleuchtung von Gorakh) ist ein Natha-Text, der gegen Anfang des letzten Jahrhunderts veröffentlicht wurde.

Der Text besteht aus Fragen von Gorakh (Gorakhnath) an Macchendra (Matsyendranath).

Textauszug

Macchendra : Lasse den ungebundenen (awadhu, Avadhuta) im Kloster (hat) oder auf der Straße leben, sich im Schatten der Bäume ausruhend; er sollte Begehren, Grausamkeit, Gier, Verblendung und Illusion von Samsar (Kama, Krodha, Lobha, Moha und Samsar ki Maya) aufgeben; er sollte Umkehrung (gosht) mit sich selbst halten und das Endlose(Ananta) kontemplieren. Er sollte wenig schlafen und wenig essen. Am Anfang sollte der Schüler so leben.

Gorakh : Was sollte er sehen, was kontemplieren, und was als die Essenz(sar) behandeln; womit sollte er seinen Kopf rasieren, und mit welchem Wissen sollte er versuchen den Ozean des Samsara zu überqueren.

Macchendra : Er sollte sich selbst sehen, das Endlose (Ananta) kontemplieren. Er sollte seinen Kopf mit dem Wort des Lehrers (Guru ka Shabda) rasieren, und er sollte mit Hilfe göttlichen Wissens (Brahma Gyana) überqueren...

Macchendra Das Wort (Mantra) ist der Samen; Wahrnehmung (mati) ist der Leib oder das Land; und Aufmerksamkeit (surti) ist direktes Hören, und Unterscheidung (nirti) ist wahre Vision; der Ozean (Uram) ist Joga und die Erde (Dhuram) ist die Methode; Licht (joti) ist Befreiung und der Glanz (Juala) ist die Rettung... [1]

Literatur

Weblinks