Anmelden

Gog und Magog

Aus Spiritwiki

Gog (hebräisch, Etymologie ungeklärt) und Magog sind zwei in der Bibel und im Islam auftretende Gestalten.

Altest Testament

  • Beim Propheten Ezechiel (Kapitel 38 und 39) ist Gog der Fürst von Mesech und Thubal und wohnt im Lande Magog. Die Niederwerfung des Gog im Bergland von Israel erfolgt hier nach dem Gang in die Unterwelt und der Wiederbelebung. Parallel wird in 39 Jahves heiliger Name betont. 39.11 Dort werden sie Gog und seine ganze Menge begraben müssen.
  • In der Johannes - Apokalypse sind Gog und Magog zwei Völker, die am jüngsten Tage vom Satan befreit werden. Gemeinsam mit ihm ziehen sie in den Kampf, werden jedoch am Ende von Christus besiegt (Offb 20,8 EU).
  • In der Völkertafel des Flavius Josephus(Antiquitates I 123) wird Magog als Sohn Jafets und Enkel Noachs genannt. Seine Brüder sind Gomer, Madai, Jawan, Tubal, Meschech und Tiras. Nach Flavius Josephus könnte es sich um die Skythen gehandelt haben.

Islam

Mauerbau gegen Yajuj and Majuj
  • Im Islam sind Gog und Magog unter dem Namen Yaʾdschūdsch und Maʾdschūdsch bekannt, bzw. im Kapitel Al-Kahf des Koran als Yajuj und Majuj (18:94 -Sure : die Höhle und Q 21:96 -- Sure : die Propheten) ..).

In Sure 18, Verse 83–98 wird erzählt, wie der wohlgesonnene Zweigehörnte (Dhul-Qarnayn) gegen Gog und Magog kämpft und sie schließlich besiegt, indem er eine Mauer aus Eisen mit Kupfer übergiesst, so daß sie diese Mauer nicht zerstören konnten. Vor dem jüngsten Tag werden sie die Mauer jedoch durchbrechen und von allen Hügeln auf die Erde strömen.

  • Sie werden auch Menschenfleisch essend und Blut trinkend dargestellt.

Gog und Magog essen und trinken nach einem von Asad ibn Zawād überlieferten Ḥadīth nach ihrem Hervortreten alles, was sie an Essbarem und Trinkbarem finden, so dass nichts mehr übrigbleibt. Nachdem sie Jerusalem erreicht haben, wiegen sie sich in dem Glauben, alles Leben auf der Erde zerstört zu haben. Dann schießen sie Pfeile in den Himmel, und als diese mit Blut befleckt wieder herabfallen, glauben sie, dass sie auch die Bewohner des Himmels ausgelöscht haben. Auf Fürsprache Jesu schickt Gott daraufhin Würmer(naghaf) herunter, die durch Nasen und Ohren in die Gog und Magog eindringen, sie von innen auffressen und an ihren Nacken wieder herauskommen. Auf diese Weise sterben die Gog und Magog(van Donzel/Ott 232a).

Kommentar

Gog und die verbundenen Völker sind vom esoterischen Standpunkt wohl als ein Teil der körperlichen Gier anzusehen, die schon während der ersten großen Einweihung überwunden wird.

Literatur

  • E. van Donzel/Claudia Ott: Art. Yādjūdj wa-Mādjūdj in: The Encyclopaedia of Islam. New Edition Bd. XI, S. 231a-234a.
  • Archive - Suche : The Encyclopaedia of Islam

Weblinks