Dionysos

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dionysos auf einem Panther als Reittier

Dionysos war bei den Griechen der Weingott. Er ist ein Sohn des Zeus. Der Dionysos - Kult hatte sein Zentrum in Athen.

In der Antigone des Sophokles werden im Lied des Chores Theben, Eleusis, Delphi, Euboia und Italien als seine Lieblingsorte genannt.

In Korinth und in Olympia wurden die chthonischen(chtonios : der Erde zugehörig) Götter Zeus Chthonios zusammen mit Ge Chthonia (Gaia) und Dionysos Lenaios verehrt.

Euripides sah in ihm eine extreme Erscheinungsform der Trance in mythischer Einkleidung. Der Wein ist dabei eine Form des Amrita der Götter. Die Trunkenheit führt so zur Unsterblichkeit.

Eines der Attribute des Dionysos ist der Thyros - Stab, der auch von den begleitenden Mänaden und Satyrn getragen wird. Die Plejaden gelten auch als seine Erzieherinnen(Dodoniden).

Der Löwe und besonders der Panther sind seine Begleittiere. Der Panther gilt in vielen Kulturen als Bote der Unterwelt. Auch die Apokalypse sagt in Kapitel 13 :Und ich sah ein Tier aus dem Meer steigen mit 10 Hörnern und 7 Häuptern und auf seinen Hörnern 10 Kronen. Es glich einem Panther, mit Bärenfüßen und einem Löwenrachen.

Dionysos heiratete später Ariadne, die Tochter des kretischen Königs Minos und seiner Gattin Pasiphaë, eine Tochter des Sonnengottes Helios.

Dionysos und Ariadne

Einer seiner Beinamen ist Bacchus oder Bakchos, bei den Römern der Weingott schlechthin. Die Verehrer des Dionysos werden nach Euripides als Bakchen bezeichnet.

Dionysos - aus dem Monument von Lysicrates

Mythos

Faunus, Bacchus(der hier entfernt an Narayana erinnert) und ein Satyr

Nach dem bekanntesten Mythos[1] ist Dionysos der Sohn des Zeus und der Semele, der Tochter des Königs Kadmos von Theben, mit der Zeus ein Verhältnis hatte. Die eifersüchtige Hera habe sich verkleidet und Semele überredet, Zeus als Liebesbeweis zu bitten, sich ihr in seiner wahren Gestalt zu zeigen. Zeus habe sich ihr dann als Blitz gezeigt und sie verbrannt.

Da Semele bereits mit Dionysos schwanger war, habe Zeus ihr Kind zu sich genommen und sich eine tiefe Schenkelwunde beigebracht und nähte sich die unreife Leibesfrucht dort eingenäht. Nach drei Monaten holte er Dionysos daraus hervor, weshalb dieser 'der zweimal Geborene' genannt wird, was sich aber auch auf die mystische Wiedergeburt innerhalb des Kultes beziehen kann.

Statue des Dionysos

Dionysos wuchs im Olymp auf. Dort erkletterte er zuweilen den Thron des Zeus und schwang das Blitzbündel in kindlicher Faust.

Zeus liebte seinen Sohn. Daher trieb Hera aus Eifersucht die Titanen an, Dionysos zu töten. Sie überraschten ihn beim spielen und zerrissen ihn in 7 Teile. Dann kochten sie ihn in einem Kessel, der auf einem Dreifuß stand, und brieten ihn über dem Feuer. Zeus vernichtete daher die Titanen mit einem Blitz. Dieser Mythos ist allerdings umstritten, da er dem Zagreus - Mythos ähnelt. Aus der Vermischung der Asche des Zagreus und der Titanen soll nach dieser orphischen Legende das Menschengeschlecht entsprungen sein.

Literatur

Referenzen

Weblinks