Dharmapala

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Dharmapala (tib.: chos skyong) oder Dharmaschützer ist im Vajrayana definitionsgemäß eine Wesenheit, die den Dharma verteidigt. Sie hat aber auch die tiefere Bedeutung eines Yidams, der bestimmte Maya-behaftete Kräfte transformiert.

Kannonshoji Azuchi Kyoto

Kongorikishi und Nio sind zwei schreckliche und muskuläre Schützer des Buddha, die an Eingängen von asiatischen buddhistischen Tempeln stehen und als Manifestation des Schützerbuddhas Vajrapani angesehen werden.

Geshe Kelsang Gyatso vom NKT stellte fest, ein Dharmapala sei eine Ausstrahlung eines Buddhas oder eines Bodhisattvas mit der Hauptfunktion, die inneren und äußeren Hindernisse bei der Verwirklichung der spirituellen Entwicklung zu beseitigen[1]

Theravada - Schützer

Im Theravada gelten die vier himmlischen Könige(Dhritarashtra, Vaishravana, Virudhaka, Virupaksha) als Lokapalas der vier Himmelsrichtungen, nicht zu verwechseln mit den Weisheitskönigen des Vajrayana.

Gyalpo Dharmaschützer im Gangteng Gonpa Kloster

Tibetische Schützer

In Tibet gehören dazu beispielsweise

daneben :

  • Dorje Shugden(tib. mächtiger Donnerkeil, auch Dhogyal oder Dolgyal), der vom Dalai Lama nach mehreren Ritualmorden verboten wurde[5][6].
  • Sri Chitipati( Shmashana Adhipati )
  • Achi Dharma Tara(Achi Chökyi Dölma[7]) ist ein weiblicher Dharmapala im Drikung.
  • Sitatapatra (tib.: gdugs dkar mo (Dükar/Dukar); Weißer Schirm) ist ein friedvoller Schützer

Zur Gruppe der 8 Gesetz-Schützer zählen Mahakala, Shri Devi (Palden Lhamo), Yama, Yamantaka, Hayagriva, Beg-tse, Hevajra und Chang-pa(tsangs-pa).

Geheime Bedeutung

Das Vajrayana ist eine Geheimlehre mit doppelter nicht offensichtlicher Bedeutung der Sutras. Daher muss zuerst einmal festgestellt werden, daß hier manches öffentlich geglaubte durcheinandergeht. Ein Yidam ist zuerst eine Meditationsgottheit.
Yama existiert beispielsweise 7 Stockwerke tief in der Unterwelt. Erst durch den sog. schwarzen Yamantaka wird Yama zum Dharmaschützer Yama Dharmaraja, dh. Yama ist nicht nicht mehr Yama sondern hat die Stufe des mystischen Todes bzw. die Stufe 13 der Universellen Lehre durchlaufen. Diese unterweltlichen Kräfte sind jetzt im Schüler transformiert und unterstützen fortan den Prozess. Yama ist dann nicht der Höllenhund an der Kette.

Literatur

Referenzen

Weblinks