Chryses

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chryses versucht seine geraubte Tochter Chryseis von Agamemnon zu befreien

Chryses (griech. Χρύσης Khrýsēs) war in der griechischen Mythologie ein Priester des Apollon Smintheus in Chryse in der Nähe von Troja. Die dortige Apollostatue hat eine Maus am Fuße.

Ilias

Agamemnon nahm laut der Ilias während des trojanischen Krieges Chryseis(Astynome), die Tochter des Priesters Chryses aus Moesia, als Kriegspreis.

Als Chryses versuchte, seine Tochter loszulösen und Agamemnon anflehte, sie freizulassen, weigerte Agamemnon sich. Chryses wurde von diesem bedroht und davongejagt.
Chryses betete zu Apollon, und um die Ehre seiner Priesterschaft zu verteidigen, sandte dieser eine Seuche durch die griechischen Armeen und strafte die Griechen mit Pest und Tod[1].

So war Agamemnon gezwungen, Chryseis zurückzugeben. Er verlangte jedoch stattdessen Hippodameia, die Tochter von Chryses’ Bruder Brises, die dem Achilleus als Kriegsbeute zugesprochen war. Achilleus musste sich dem Heerführer beugen und verweigerte aus gekränkter Eitelkeit den weiteren Kriegsdienst und brachte so die Griechen in große Nöte.
Dieses führte zum Zerwürfnis zwischen Achilleus und Agamemnon, dem 'Zorn des Achill', der ein Leitmotiv der Ilias darstellt.


Nach Apollodorus war Chryses mit Hilfe von Orestes auch für den Tod von Thoas verantwortlich, den er tötete , nachdem er herausgefunden hatte, dass der Sohn von Chryseis namens "jüngerer Chryses" auch der Sohn von Agamemnon war. Nachdem er Thoas getötet hatte, ging Chryses nach Mykene.

Literatur


Referenzen

Literatur