Brahmavaivarta Purana

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Brahma Vaivarta (Skt. brahma-vaivarta purāṇa ; 'Umwandlung des Brahman') - Purana ist das 12. Maha-Purana. Der religiöse vishnuistische Text entstand ca. im 10ten Jahrhundert. Das Padma Purana stuft es als Rajas Purana ein. Narada soll es an Savarnika gelehrt haben.
Die überlieferte Endversion wurde etwa im 15. Jahrhundert in Bengalen erstellt. Es ist allerdings eine Vielzahl von Versionen im Umlauf, die eine andere Unterteilung haben oder auch nur Teile beinhalten.

Ein ähnlicher in Südindien revidierter Text ist das Brahmakaivarta Purana[1]

Inhalt

Der Text enthält in 18000 Versen in Erzählungen die vier Teile

  1. Brahma khand(Brahma Kanda) - die Schöpfung des Universums und der Wesen
  2. Prakriti khand(Prakrti Kanda) - Beschreibung und Geschichte verschiedener Gottheiten
  3. Ganesh khand(Ganesha Kanda) - Leben und Taten von Ganesha
  4. Shri Krishna Janma khand(Krishnajanma Kanda).

1. Das Brahma Kanda handelt von der Schöpfung des Universums(Prapancasrsti) und behauptet, daß Prapanca die Vaivarta (Transformation) von Gott Brahma ist. Es zählt am Anfang Brahmas Saptarishi - Söhne Marichi, Atri, Angira, Pulastya, Pulaha, Kratu und Vashishtha. Brahma schuf weiter den Gott Rudra und den Weisen Sanatkumara. Es handelt zusätzlich über Radha und Krishna, und es enthält daneben ein Kapitel über Medizin.

2. Das Prakriti Khanda handelt von der Prakriti, die sich auf Befehl Krishnas in die 5 Göttinnen Durga, Lakshmi, Sarasvati, Savitri und Radha auflöst. (Diese stehen im Hinduismus allerdings höher als die Prakriti.)

3. Das Ganesha Khanda enthält Legenden von Ganesha, der hier als Inkarnation Krishnas angesehen wird.

4. Das Krishnajanma Khanda behandelt ähnlich wie das Narada-pancaratra die Geburt und das Leben Krishnas, seine Kämpfe und die Abenteuer mit den Gopis und seine Shakti Radha. Krishna lebte im Goloka und erschuf mit Rajeshvari (Radha) das Universum. Krishna wird hier über alle Götter gestellt(paripūrṇatama). Auch die Bhagavad Gita bezeichnet ihn in 10.12..14 als 'param brahma'.

Literatur

  • The Brahma-Vaivarta Puranam, Vyasa; Sen, R.N., 1920 bzw. 1974, AMS Press
  • Stories from Brahma-vaivarta Purana, Vedavyasa told by Purnaprajna Dasa, Rasbihari Lal & Sons, 2009, ISBN 81-8403-071-1

Referenzen

  1. Rocher, Ludo (1986). The Puranas. Otto Harrassowitz Verlag. ISBN 978-3447025225. S.161-164

Weblinks