Brahma-Sutra

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Brahma-Sutra (Sanskr. brahmasūtra) zählt im Hinduismus zu den Schriften der orthodoxen brahmanischen Tradition. Das Sutra ist ein Basistext der Philosophie des Vedanta. Weitere Bezeichnungen für diesen Text sind Vedanta - Sutra und Badarayana - Sutra. Das Werk wurde 1854 als Band 22 in die Bibliotheca Indica der Asiatic Society aufgenommen.

Als Verfasser gilt Badarayana, der vielfach mit Vyasa, dem Autor des Mahabharata identifiziert wird.

Die Sutras sind eine der 3 Hauptgruppen hinduistischer Texte (Prasthanatrayi,) und bilden das Nyāya prasthāna oder den logikbasierten Ausgangspunkt (Sanskrit Nyāya: Logik, Bestellung), der drei Gruppen(Prasthanatrayi). Somit werden sie auch als Yukti prasthāna bezeichnet, da Yukti (युक्ति) bedeutet auch Überlegungen oder Logik bedeutet.

Inhalt

Das Brahma-Sutra besteht aus 555 kryptischen Aphorismen in vier Kapiteln( Adhyāya ) von je vier Abschnitten. Die Texte dienten wohl der Gedächtnisstütze der mündlichen Tradition.

Das Sutra ist ein Moksha - Sastra welches sich mit der Befreiung der Seele befasst. Im dritten Kapitel wird die Methode der Upasana – Meditation[1] beschrieben, die schließlich zur Erkenntnis des universellen Selbstes(Vaishvanara Vidya) führt.

Die Lehre kann grob in drei Sätzen zusammengefasst werden

  • Das Brahman ist die materielle und bewirkende Ursache alles Existierenden.
  • Das Brahman ist der Urgrund aller Einzelseelen.
  • Die erlöste Einzelseele lebt ewig als individuelles Geistwesen.

Literatur

Referenzen

Siehe auch

Weblinks