Bhasmajabala Upanishad

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shiva - Tempel in Varanasi

Die Bhasmajabala Upanishad ist eine der kleineren in Sanskrit verfassten Upanishaden des Atharvaveda. Sie ist die Nummer 87 im Muktika-kanon, und sie wird auch den Shaiva - Upanishaden zugerechnet. Das Erstellungsadatum ist nicht bekannt.

Die Upanishade beschreibt ähnlich wie die Brihajjabala Upanishad und die Akshamalika Upanishad die Vibhuti (Reinigung der Bhasma, der heiligen Asche) und die Rudraksha - Perlen sowie die Herstellung und Anwendung beider. Daneben gibt sie Anweisungen zur Sadhana, und sie betont die Bedeutung der heiligen Stadt Varanasi und deren Shiva - Tempel.

Sadhu in Varanasi

Auszüge

Die Belehrung erfolgt durch Mahadeva Siva, die Form von Omkara, die jenseits der Dreieinigkeit von Brahma, Vishnu und Rudra ist.

....Er sollte wie vorgeschrieben weiße Rudraksha tragen.... Über dem Kopf sollten vierzig Rudraksha-Perlen getragen werden, eine oder drei Perlen auf der Brust, zwölf Perlen über jedem der beiden Ohren, zweiunddreißig Perlen um den Hals, sechzehn Perlen um jeden Oberarm, zwölf Perlen um jedes Handgelenk und sechs Perlen um jeden Daumen.
Dann sollte der Verehrer entweder von Siva-Shadakshara oder vom Siva-Ashtakshara Japa machen : "Om Namah Sivaya" und "Om Namo Mahadevaya" sind die beiden Mantras.

Dies ist die höchste Wahrheit und die größte Anweisung. Ich selbst bin der Herr Shiva, der Gott aller Götter, der oberste Kontrolleur aller Universen. Ich bin das unpersönliche Brahman. ich bin Omkara, ich bin der Schöpfer, Erhalter und Zerstörer von allen. Durch meinen Schrecken arbeiten alle richtig. Ich bin diese Welt und die fünf Elemente. Ich bin die Höchste Wahrheit, die es gibt, der Brahman der Upanishaden. Dies ist der größte Wissen(Vidya).

Indem er mein Abhisheka durchführt, erreicht er meinen Sayujya - Zustand. Nichts existiert außer mir. Ich leite alles mit dem Taraka - Mantra ein. Diejenigen, die Mukti wollen, sollten in Banares wohnen. Ich werde mich um sie kümmern. Ich bin der Herr von Brahma, Vishnu und Rudra. Der korrupteste Mann oder die korrupteste Frau wird Moksha erreichen, wenn er oder sie in Banares stirbt, das selbst mein Pranalinga ist.

Literatur

Weblinks