Baopuzi

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Baopuzi (chin. 抱朴子; pinyin: Bàopǔzǐ; W-G: Pao-p'u-tzu; 'Buch des Meisters, der die Einfachheit umarmt') wurde von Ge Hong 葛洪 (283-343), einem Gelehrten der Jin-Dynastie, geschrieben. Ge Hong vervollständigte das Buch 318 und überarbeitete es während der Xianhe Ärea(326-334).

Seite aus dem Baopuzi

Das Buch befindet sich im 'Höchste Klarheit-Abschnitt( 太清部 Taiqing Bu ) des daoistischen Kanons der Zhengtong Ärea(正統道藏 Zhengtong Daozang). Das chinesische Baopuzi wurde ins Englische, Italienische, Deutsche und Japanische übersetzt. Dabei überwiegen die englischen Übersetzungen der zwanzig inneren Kapitel.

Inhalt

Das Werk ist in 20 esoterische innere Kapitel und 50 exoterische Waipian (äußere Kapitel) unterteilt. Ge Hong beschreibt darin auch seine Forschungen über die Künste der Transzendenz und Unsterblichkeit.

  • Die daoistischen inneren Kapitel (內篇 Neipian ) beinhalten Themen wie Techniken für Xian, Unsterblichkeit, Transzendenz, chinesische Alchemie, Elixiere und Dämonologie.
  • Die äusseren Kapitel( 外篇 Waipian )sind konfuzianisch geprägt und befassen sich mit chinesischer Literatur, Legalismus, Politik und Gesellschaft(Sozialphilosophie).

Der Text zählt auch drei Klassen von Unsterblichen auf:

  1. Tiānxiān (天仙 — Himmlischer Unsterblicher): Höchste Ebene
  2. Dìxiān (地仙 — Irdischer Unsterblicher): Mittlere Ebene
  3. Shījiě xiān (尸解仙 — Der Leiche entstiegener Unsterblicher):

Innere Kapitel

Die 20 Neipian beschreiben Techniken zum Erlangen von Shenxian Jia(Transzendenz, Unsterblichkeit).
Sie umspannen das Neidan ('Inneres Elixier, innere Alchemie) und das Waidan ('äusseres Elixier. äussere Alchemie). Darin bedeutet das Wort dan 丹(Zinnober, rot, Pille) im Sinne von Unsterblichkeitspille oder Elixier des lebens.

  • 'Innere Alchemie' betrifft die Schaffung eines "unsterblichen Körpers" innerhalb des körperlichen Körpers durch physiologische (diätetische, respiratorische, sexuelle usw.) und mentale Praktiken (Meditation, Visualisierung usw.). Sie beinhaltet auch Beweise für die Existenz von Unsterblichen und transzendenten Unsterblichkeitszuständen des Körpers und die Festlegung der Zugänglichkeit zum perfekten Zustand des langen Lebens für jeden.

Desweiteren beinhaltet sie die Ausarbeitung verschiedener esoterischer Techniken, die dazu führen, dass man ein hiesien (Unsterblicher) wird und auch Beschreibungen und Kritik der verschiedenen zeitgenössischen taoistischen Diskurse und Sekten.

  • Externe oder Labor-Alchemie betrifft zusammengesetzte Elixiere (insbesondere aus Mineralien und Metallen), Schreib-Talismane oder Amulette, Kräuterkunde und Exorzismus.

Die Kapitel 4, 8, 11 und 16 des Werkes beschreiben das waidan (Äussere Alchemie). Kapitel 18 behandelt Meditationspraktiken. Im Kapitel 19 preist Ge Hong seinen Meister Zheng Yin 鄭隱 (~215 - ~302), katalogisiert daoistische Bücher und beschreibt Talismane.

Das Eine hat Nachnamen und Namen, sowie Kleidung und Farben. Bei Männern ist es neun Zehntel Zoll groß, bei Frauen sechs Zehntel Zoll. Manchmal ist es im unteren Zinnober-Feld, zwei Zoll und vier Zehntel unter dem Nabel. Manchmal ist es im mittleren Zinnober-Feld, das Goldene Portal des Crimson Palastes (Jianggong Jinque) unter dem Herzen. Manchmal ist es in dem Raum zwischen den Augenbrauen: ein Zoll hinter ihnen ist die Halle des Lichts (Mingtang), bei zwei Zoll ist die Höhlenkammer (Dongfang), und bei drei Zoll ist das obere Zinnober-Feld. Dies wird als äußerst wichtig innerhalb der Linien des Weges (daojia) angesehen. Von Generation zu Generation übermitteln sie mündlich die Nachnamen und Namen , nachdem sie ihre Münder mit Blut verschmiert haben.[1]

Neipian - Kapitel nach Ware 1966
  1. Changxuan 暢玄 Das Mysteriöse definieren
  2. Lunxian 論仙 Über Unsterbliche
  3. Duisu 對俗 Widersprüche zu populären Konzeptionen
  4. Jindan 金丹 Gold und Zinnober (Pille der Unsterblichkeit)
  5. Zhili 至理 Die ultimative Ordnung
  6. Weizhi 微旨 Die Bedeutung von "Subtil"
  7. Sainan 塞難 Einwänden entgegenwirken
  8. Shizhi 釋滯 Auflösen von Hindernissen
  9. Daoyi 道意 Die Bedeutung von "der Weg"
  10. Mingben 明本 Klärung des Grundlegenden [konfuzianische und daoistische Unterschiede]
  11. Xianyao 仙藥 Die Medizin der Unsterblichkeit
  12. Bianwen 辨問 Anspruchsvolle Fragen
  13. Jiyan 極言 Die ultimativen Worte [über Unsterblichkeit]
  14. Qinqiu 勤求 Fleißig suchen [nach einem Lehrer]
  15. Zaying 雜應 Verschiedene Antworten
  16. Huangbai 黃白 Gelb und Weiß [Gold und Silber]
  17. Dengshe 登涉 Klettern und Überqueren
  18. Dizhen 地真 Die irdische Wahrheit - das Eine
  19. Xialan 遐覽 Breiter Überblick [der daoistischen Literatur]
  20. Quhuo 袪惑 Zweifel überwinden

Neben Zitaten früherer alchemistischer Texte beschreiben die inneren Kapitel Ge Hong's Laborexperimente.

Wu und Davis erwähnen eine Baopuzi - Formel zur Herstellung von Mosaic-Gold, einem golden-kristallinen Pulver, das zur Pigmentierung verwendet wird, aus chiyan (rotes Kristallsalz), das aus Amethyst, Kalzit und Alaun und aus huizhi 灰汁 (Kalkwasser) hergestellt wird (Ware 1966:273).

Im Baopuzi wurden auch genaue Anweisungen gegeben: Man muss die feste Absicht haben, unsterblich zu werden, und einen fähigen Meister finden, welcher die geheimen mündlichen Unterweisungen gibt. Man muss ein gesundes Leben führen, sowohl im moralischen als auch im physischen Sinne und eine Form der universalen Liebe pflegen.
Jeder Exzess muss vermieden werden, und es dürfen keine Störungen durch Begierden zugelassen werden. Zur Gesunderhaltung des Körpers(Yangsheng) sollen Heilmittel und alchemistische Drogen eingenommen werden und das Qi in Zirkulation gehalten werden. Es sollen gymnastische Übungen gemacht werden, bestimmte Sexualpraktiken und bestimmte Methoden visueller Meditation ausgeführt werden.
Weiterhin gilt es magische Zauberformeln zu kennen, durch die man sich vor Gefahren schützen kann und Götter zur Hilfe herbeirufen kann.

Äussere Kapitel

Die fünfzig Waipian sind diffuser als die Inneren. Sie beinhalten verschiedene Essays zu Themen der Jin-Dynastie bezüglich Philosophie, Moral, Politik und Gesellschaft. Dieser Teil des Baopuzi beschreibt alltägliche Probleme unter den Nordländern der Han-Dynastie, die nach dem Fall von Luoyang nach Südchina flohen.

Literatur

  • The Inner Chapters of Pao-'P'u-tzǔ , Tenney L. Davis and Ch'ên Kuo-fu , Proceedings of the American Academy of Arts and Sciences , Vol. 74, No. 10 (Dec., 1941), pp. 297-325
  • Ware, James R. 1966. Alchemy, Medicine and Religion in the China of A.D. 320: The Nei Pien of Ko Hung. Dover. ISBN 0-486-24088-6
  • Great Clarity: Daoism and Alchemy in Early Medieval China, Fabrizio Pregadio, Stanford UP, 2006, ISBN 978-0804751773
  • The Collation and Interpretation of the Inner Book of the Master Who Embraces Simplicity ( 抱朴子內篇校釋 Baopuzi Neipian Jiaoshi ), Wang Ming, China Press, 1985
  • Ctext : 抱朴子 - Baopuzi - chin.

Referenzen

  1. Baopu zi, Kap. 18. Fabrizio Pregadio, Great Clarity: Daoism and Alchemy in Medieval China, 137

Weblinks