Argos

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der griechischen Mythologie gibt es mehrere Figuren mit dem Namen Argos :

  1. Argos (König), der Sohn des Zeus und der Niobe, der Tochter des Phoroneus
  2. Argos, ein Sohn des Neoptolemos
  3. Argos, der Hund des Odysseus
  4. Argos, der Erbauer des Schiffes Argo, mit dem die Argonauten das Goldene Vlies suchten
  5. Argos (Sohn des Phrixos), Enkel des Aietes, Helfer der Argonauten; nach anderer Version Erbauer der Argo
  6. ein Sohn von Iason und Medea
  7. Argos, ein riesiges Ungeheuer mit zahlreichen) Augen am ganzen Leib, über den dieser Artikel handelt.
  8. Daneben war Argos der Name einer bekannten griechischen Stadt.

Argos ('glitzernd, glänzend'); latein. Argus), auch Panóptes (Allesseher) war in der griechischen Mythologie ein Ungeheuer mit über den Körper verstreuten Augen, mit denen es in alle Richtungen schauen konnte: Immer nur ein Augenpaar schlief zu einer gegebenen Zeit. Es lebte in der Gegend von Argolis.
Argos ist entweder erdgeboren (Aischylos, Prometheus 567); Akusilaos von Argos FGrH 2 F 27) oder hat Arestor (Pherekydes FGRH 3 F 66), den Flußgott Inachos (Asklepiades von Tragilos FGRH 12 F 16) oder Agenor zum Vater (Apollodor 2, 6).
Der Beiname Panoptes wurde auch auf den Sonnentitan Helios angewandt und von Zeus als Epitheton (Zeus Panoptes) aufgenommen.

Hermes,Io und Argus

Mythos

Argos Panóptes lebte in der Gegend von Argolis. Als sich Zeus wieder einmal mit der Nymphe Io beschäftigte, betrat Hera die Szene. Zeus transformierte Io schnell in eine weisse Färse, aber die Göttin wurde nicht getäuscht. Hera verlangte das Tier für ein Geschenk und setze Argus Panoptes als Wache. Sie beauftragte ihn, die Kuh sicher zu einem Olivenbaum in Nemea zu bringen.

Zeus gelang es aber, mit Io in Gestalt eines Stieres zu kopulieren und so den Epaphos zu zeugen, der nach Aischylos (Der gefesselte Prometheus) eine schwarze Hautfarbe hat. Er schickte Hermes, den Argos zu töten und Io zu retten und zu entführen.

Hermes wusste, dass den aufmerksamen Augen des Argos nichts entging. Er schläferte ihn daher mit seinem Flötenspiel ein und erschlug ihn danach mit einem Felsen und enthauptete ihn mit seinem Schwert. Daher stammt sein Titel Argeiphontes(Töter des Argos). Hera verwandelt den toten Argos in einen Pfau oder setzt seine Augen in das Federkleid des Pfaus ein. So konnte Io wieder herumwandern, obwohl sie von einer von Hera gesandten Fliege geqält wurde.

Echidna war laut Hesiod eine unsterbliche Nymphe, die von Argos im Schlaf getötet wurde(Homer, Iliad ii.783; Hesiod, Theogony, 295ff; Apollodorus, Bibliotheca ii.i.2).

In der Bibliothek des Apollodorus(Bibliotheke, 2.4.) tötete Argos den Stier, der Arkadien verwüstete, und kleidete sich dann in seine Haut.

Herkunft

Als Eltern geltern je nach Überlieferung

  1. Gaia (Acusilaus Frag, Aeschylus Suppliants 305 & Prometheus Bound 566, Apollodorus 2.4; Nonnus Dionysiaca 20.35)
  2. Argos & Ismene(Apollodorus 2.4)
  3. Ekbasos(Apollodorus 2.4)
  4. Arestor (Apollodorus 2.4)
  5. Arestor und Mykene (Pausanias 2.16.4)

Quellen

Weblinks