Ares

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ares

Ares (gespr. Áris ; ~ Verderber, Rächer, Kampf) ist in der griechischen Mythologie der blutrünstige Gott des schrecklichen Krieges und Massakers. Er ist bereits in mykenischer Zeit (1600–1050 v. Chr.) auf dem griechischen Festland verbreitet, hatte aber wenige Kultstätten.

Nach Hesiod(Theogonie 921-922) gehört Ares als Sohn von Zeus und Hera zu den olympischen Göttern. Er liebt das tobende Kämpfen um des Kämpfens willen ohne Moral, und alle Götter hassen ihn. Sein bitterster Feind ist Athena.

Als Kriegsgott war Ares auch bei den Griechen ein unbeliebter und ungern gehuldigter Gott. Im Gegensatz dazu war der Kriegsgott Mars bei den Römern beliebt.

Die Kennzeichen von Ares sind Fackel, Hund und Geier, Speer, Schild und Helm. Sein Planet ist der Mars. Bei den Römern wurde er mit dem Kriegsgott Mars gleichgestellt, der allerdings friedfertigere Eigenschaften besitzt. Eine ebenfalls tobende Gottheit ist der ansonsten verschiedene indische Rudra, während dort Skanda ein Kriegsgott ist.

Mythos

Ares auf Vase

Der Mythos erzählt von einer Liebesbeziehung zur Liebesgöttin Aphrodite. Diese war mit dem rechtschaffenen aber missgestalteten Gott der Schmiede Hephaistos verheiratet, fühlte sich von körperlichen Schönheit des Ares angezogen und hatte mit ihm eine leidenschaftliche und andauernde Affäre. Hephaistos wird vom Sonnengott Helios gewarnt und schmiedet ein unsichtbares unzerreißbares Netz, mit dem er beide in flagranti erwischt. Die so Übertölpelten werden den herbei gerufenen Göttern vorgeführt. Diese entrüsten sich aber nicht, sondern brechen in ein unstillbares Gelächter auf Hephaistos Kosten aus(Homer, Odyssee 8[1], 266-366; Ovid, Metamorphosen 4,171-189).

Nach Hesiod entsprangen dieser Verbindung Anteros (Gott der verschmähten, unerwiderten Liebe) und Harmonia, die (Göttin der Eintracht), sowie seine wichtigsten Begleiter, die Söhne Deimos (Gott des Grauens und der Panik) und Phobos (Gott der Furcht), sowie Enyalios (Gott des Kampfes) und die ihn auf Schritt und Tritt begleitende Schwester Eris (Göttin des Neides, der Zwietracht, des Kampfes und Streites) und die Göttin der Morgenröte Eos.
Mit Aphrodite hat Ares auch den Sohn Eros.
Ares gilt auch als Vater der Amazonen - Kriegerinnen. Insgesamt soll er über 30 Geliebte gehabt haben[2].

Zu den Verbündeten von Ares zählen der Unterweltsherrscher Hades, und Ker, die Göttin des gewaltsamen Todes, sowie Ate, die Göttin der Verblendung.

Nach Homer( Ilias 5, 764-863[3]) kämpft Ares im Kampf um Troja auf Seiten der Trojaner und Athene mehr auf Seiten der Griechen. Als Athene Diomedes hilft, so dass dieser Ares verwunden kann, kommt es sogar zum Kampf beider Gottheiten gegeneinander.

In späteren Berichten (und auch in der Odyssee) ist der Charakter von Ares etwas abgeschwächt. In der homerischen Hymne an Ares wird er als Assistent von Themis (Justiz), der Feind der Tyrannen, und Führer der Gerechten angesprochen.

Literatur

Referenzen

Weblinks

  • Wiki über Ares
  • Theoi über Ares
  • Wikia über Ares
  • Online encyclopedia über Ares