Ammit

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ammit wohnt dem Wiegen des Herzens bei

Ammit (auch Ammut ; Fresserin, Verschlingerin der Herzen; 'Amet mut'; ) ist eine Dämonin in der Unterwelt, die später hauptsächlich in den Totenpapyri erscheint.

Darstellung

Ammit wurde als Mischwesen mit Löwenmähne, dem Kopf eines Krokodils(Sobek) und dem Hinterteil eines Nilpferdes(Apophis) abgebildet, von drei gefährlichen niederen Tieren als Symbole für die niedere Natur des sog. fleischlichen Herzens.

Im Grüftebuch[1] ist Ammit allerdings ikonografisch als stehende Göttin unter einem Baldachin zu sehen.

In der altägyptischen Mythologie wurde sie zuerst eng mit dem Schutz des Pharaos verbunden, wobei sie als menschengestaltige Göttin dargestellt wurde. Sie galt zuerst als schützende 'Gefährtin des Osiris'.

Ammit-net-amentet - die ähnliche Totenfresserin des Westens aus dem Papyrus Magique

In den Königsgräbern fehlt die Vignette des Totenbuchspruches 125, da der Pharao das Maat-Prinzip repräsentierte und daher von den Totenrichternn als von Verfehlungen generell frei angesehen wurde.

Nach dem 14. Jahrhundert v. Chr. erscheint Ammit in den Totenpapyri, im Höhlenbuch und im Amduat, wo sie in der zweiten Stunde als stehende Göttin mit Uräusschlange auf dem Kopf[2] dargestellt wird.

Beim Totengericht wohnt sie in der Halle der zwei Wahrheiten dem Wiegen des Herzens bei, wo sie sich in der Nähe der von Anubis bedienten Waage aufhält, auf der das Herz des Verstorbenen gegen eine Maat-Feder aufgewogen wird.

Ist das sündenvolle Herz schwerer, so verschlingt Ammit dieses, was als 'zweiter Tod' bezeichnet wurde. Diese 'Nichtgerechtfertigten' lebten daher nicht lange weiter. Sie war daher allgemein gefürchtet. Die 'Gerechtfertigten' wurden in der Hieroglyphenschrift mit 'wahr an Stimme' (maa-cheru) bezeichnet.

Ammit ähnelt der Gottheit Tawaret(Ta-weret, die Große), die ebenfalls erst später als schreckliche Dämonin angesehen wurde. Eine ähnliche Gottheit war der geürchtete Am-heh, der in der Nähe eines Feuersees lebte, in den die Schuldigen geworfen wurden.

Am-Heh

Am-heh war in der ägyptischen Mythologie ein zweitrangiger Gott aus der Unterwelt wie Ammit und Babi, dessen Name entweder "Schattenverschlinger bzw.später : Verschlinger von Millionen" oder "Esser der Ewigkeit" bedeutet. Er gehörte zu den 43 Richtergottheiten des Totengerichts und wurde als ein Mann mit dem Kopf eines Jagdhundes dargestellt, der in einem Feuersee lebte. Am-heh konnte nur vom Gott Atum abgestoßen werden.

Literatur

Eine der frühesten dartstellungen von Ammit

Referenzen

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCftebuch
  2. www.amduat-achilles.de/stunden/2farbig900x596.png achte Göttin von links oben

Weblinks