Śūnyatāsaptati

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Śūnyatāsaptati (Siebzig Strophen über die Leerheit) ist 73 Strophen umfassender Text, den Bhavya, Chandrakirti und Santaraksita Nagarjuna zuschrieben. Es ähnelt inhaltlich dem Mulamadhyamakakarika.

Das Śūnyatāsaptati handelt über die Bedeutung der Worte der Erwachten und enthüllt die zweite Stufe oder zweite Drehung des Rades der Gesetze des Erwachens, die Enthüllung aller Phänomene als zuinnerst leer (svabhāva śūnyatā), und versucht zu beweisen, dass der Einwand, dass die Zerstörung der Kausalität im Widerspruch zur Lehre des Erwachten(buddhavacana) stehe, ungültig ist.

Die verbleibenden Widersprüche wie Mitleid mit dem Avidaya oder warum eigentlich 'nichts da' ist werden aber nicht erläutert.

Auszug

[4] Sein entsteht nicht, da es existiert. Nicht-Sein entsteht nicht, da es nicht existiert. Sein und Nicht-Sein entstehen nicht wegen ihrer Heterogenität. Also entstehen sie nicht noch vergehen sie.
[64] Sich vorzustellen dass Dinge wirklich sind, die durch Ursachen und Bedingungen geboren sind, nennt der Lehrer Unwissenheit.

Zusammenfasung

1. Die dharmas existieren nur vyavaharavasat (wunschgemäss, sam-vrtitah bzw. sarhvrtitah), wie yukti (Korrektheit, Verbindung, Beweis) zeigt, dass paramarthatah alles anutpanna (Abwesenheit eines Ursprungs oder sunyata) ist. (1-6)

2. Alle Personen (bhava) sind pratityasamutpanna, oder sunya. Daher ist nirvana einfach anutpada. (7-26)

3. Es wird gezeigt, dass verschiedene Aspekte von bhava relativ sind. (27-32)

4. Karma ist ebenfalls sunya nach dem orthodoxen Buddhismus. (33-44)

5. Widerlegung der fünf Skandhas, vor allem rupa. (45-57)

6. Avidya verschwindet, wenn es verstanden ist, wie dargestellt, dass es wirklich kein bhava oder dergleichen auch immer hat.(58-66)

7. Paramartha(höchste Wahrheit - paramārtha-satya) ist einfach Sunyata, anutpada, usw. . Da dies in der Regel nicht realisiert wird, muss man auf samvrti(Konventionelles) mit sraddha(Vertrauen,Glaube) zurückgreifen, um es zu begreifen und sich selbst verständlich zu machen(67-73)[1]

Literatur

  • Fodian Śūnyatāsaptati en
  • Nagarjuna's Seventy Stanzas: A Buddhist Psychology of Emptiness, Nāgārjuna,David Ross Komito, Sonam Rinchen, Tenzin Dorjee, Snow Lion, 1999, ISBN-10: 0937938394 ISBN-13: 978-0937938393
  • Die Śūnyatāsaptati des Nāgārjuna und die Śūnyatāsaptativrtti [verse 1-32]: (unter Berücksichtigung der Kommentare Candrakīrtis, Parahitas und des zweiten Dalai Lama) , Autoren Felix Raymond Erb, Nāgārjuna, Verlag Hamburg, 1990
  • ŚŪNYATĀSAPTATI THE SEVENTY KĀRIKĀS ON VOIDNESS (ACCORDING TO THE SVAVṚTTI) OF NĀGĀRJUNA, F. TOLA and C. DRAGONETTI, Journal of Indian Philosophy, Vol. 15, No. 1 (MARCH 1987), S. 1-55
  • Nagarjuna's Madhyamaka: A Philosophical Introduction, Jan Westerhoff, 2009, Oxford University Press, New York, ISBN 978-0-19-537-521-3 978-0-19-538496-3

Referenzen