Anmelden

Zhenyan: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Spiritwiki
 
(4 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Das Zhenyan (True Word) war eine Schule des esoterischen Buddhismus der Tang-Zeit. Sie war auch als [[Mi-Tsung]] bekannt. Ihre führenden Patriarchen waren Śubhākarasiṃha (637–735), Vajrabodhi (669–741) und Amoghavajra (705–774; Vajrasattva-Kult).
+
Das Zhenyan ('Wahres Wort'; Zhenyan zong, jap. Shingonshū) war eine Schule des esoterischen Buddhismus der Tang-Zeit. Sie war auch als [[Mi-Tsung]] bekannt. Ihre führenden Patriarchen waren Śubhākarasiṃha (637–735), Vajrabodhi (669–741) und [[Amoghavajra]] (705–774; [[Vajrasattva]]-Kult).
  
Die Lehren und Rituale der Zhenyan-Schule basierten auf Sūtras und Schriften, in denen zumeist die Verwendung von Mudrās, Mandalas und Visualisierungen sowie Beschwörungen in Form von [[Mantra]]s und Dhāraṇīs beschrieben wurden.  
+
Die Lehren und Rituale der Zhenyan-Schule basierten auf Sūtras und Schriften, in denen zumeist die Verwendung von Mudrās, Mandalas und Visualisierungen sowie Beschwörungen in Form von [[Mantra]]s und [[Dharani|Dhāraṇīs]] beschrieben wurden.  
  
Die Lehren und Praktiken konzentrierten sich auf das Mahāvairocana - Sutra (Große Sonne) und den Vajrašekhara (Vajra-Pinnacle), entsprechend den Stufen kriyā (Handlung, Ritual) und caryā (rituelle Aufführung) gemäß der späteren Klassifikation des esoterischen tibetischen Buddhismus.  
+
Die Lehren und Praktiken konzentrierten sich auf das [[Mahavairocana_Sutra|Mahāvairocana - Sutra]] (Große Sonne) und das [[Vajrasekhara_Sutra|Vajrašekhara]], entsprechend den Stufen [[Kriya_Tantra|kriyā]] (Handlung, Ritual) und [[Charya_Tantra|caryā]] (rituelle Aufführung) gemäß der späteren Klassifikation des esoterischen tibetischen Buddhismus.  
  
 
Die Schule konzentrierte sich auf die ersten Stufen der Praxis in Übereinstimmung mit der tantrischen buddhistischen Lehre des [[Vajrayana]].  
 
Die Schule konzentrierte sich auf die ersten Stufen der Praxis in Übereinstimmung mit der tantrischen buddhistischen Lehre des [[Vajrayana]].  
  
 
Tantrische Praktiken wie Fleischverzehr, Trinken von Alkohol und ritueller Sex wurden von den Lehrern der Zhenyan-Schule nicht praktiziert.
 
Tantrische Praktiken wie Fleischverzehr, Trinken von Alkohol und ritueller Sex wurden von den Lehrern der Zhenyan-Schule nicht praktiziert.
 +
 +
 +
[[Kategorie:Mahayana]]

Aktuelle Version vom 21. Juni 2019, 13:29 Uhr

Das Zhenyan ('Wahres Wort'; Zhenyan zong, jap. Shingonshū) war eine Schule des esoterischen Buddhismus der Tang-Zeit. Sie war auch als Mi-Tsung bekannt. Ihre führenden Patriarchen waren Śubhākarasiṃha (637–735), Vajrabodhi (669–741) und Amoghavajra (705–774; Vajrasattva-Kult).

Die Lehren und Rituale der Zhenyan-Schule basierten auf Sūtras und Schriften, in denen zumeist die Verwendung von Mudrās, Mandalas und Visualisierungen sowie Beschwörungen in Form von Mantras und Dhāraṇīs beschrieben wurden.

Die Lehren und Praktiken konzentrierten sich auf das Mahāvairocana - Sutra (Große Sonne) und das Vajrašekhara, entsprechend den Stufen kriyā (Handlung, Ritual) und caryā (rituelle Aufführung) gemäß der späteren Klassifikation des esoterischen tibetischen Buddhismus.

Die Schule konzentrierte sich auf die ersten Stufen der Praxis in Übereinstimmung mit der tantrischen buddhistischen Lehre des Vajrayana.

Tantrische Praktiken wie Fleischverzehr, Trinken von Alkohol und ritueller Sex wurden von den Lehrern der Zhenyan-Schule nicht praktiziert.