Anmelden

Vishvamitra: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Spiritwiki
(Literatur)
 
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 7: Zeile 7:
 
Die Geschichte von Vishvamitra wird im Valmiki [[Ramayana]] erzählt. Seine Geschichte erscheint aber auch in verschiedenen Puranas, jedoch mit Abweichungen vom Ramayana. Das [[Vishnu Purana]] und das Harivamsha, Kapitel 27 (Dynastie von Amaavasu) des Mahabharata erzählen die Geburt von Vishvamitra.
 
Die Geschichte von Vishvamitra wird im Valmiki [[Ramayana]] erzählt. Seine Geschichte erscheint aber auch in verschiedenen Puranas, jedoch mit Abweichungen vom Ramayana. Das [[Vishnu Purana]] und das Harivamsha, Kapitel 27 (Dynastie von Amaavasu) des Mahabharata erzählen die Geburt von Vishvamitra.
  
In einer Begegnung verfluchte Vishwamitra den König Harishchandra, ein Kranich zu werden. Vashista begleitete ihn, indem er selbst ein Vogel wurde. Es gab mehrere solcher Fälle von gewaltsamer Begegnung zwischen den Weisen und zuweilen musste sich [[Brahma]] einmischen.  
+
In einer Begegnung verfluchte Vishwamitra den König Harishchandra, ein Kranich zu werden. Rishi Vashista begleitete ihn, indem er selbst ein Vogel wurde. Es gab mehrere solcher Fälle von gewaltsamer Begegnung zwischen den Weisen und zuweilen musste sich [[Brahma]] einmischen.  
  
 
Im [[Ramayana]] ist Vishvamitra der Lehrer Rama's und seines Bruder Lakshmana. Vishvamitra vermittelt ihnen das Wissen über die  himmlischen Waffen(Devastras; bala und adi bala), bildet sie in fortgeschrittener Religion aus und führt sie dazu, mächtige [[Rakshasa]]s wie Tataka, Maricha und Subahu zu töten. Er führt sie auch zur Swayamvara-Zeremonie für Prinzessin Sita.
 
Im [[Ramayana]] ist Vishvamitra der Lehrer Rama's und seines Bruder Lakshmana. Vishvamitra vermittelt ihnen das Wissen über die  himmlischen Waffen(Devastras; bala und adi bala), bildet sie in fortgeschrittener Religion aus und führt sie dazu, mächtige [[Rakshasa]]s wie Tataka, Maricha und Subahu zu töten. Er führt sie auch zur Swayamvara-Zeremonie für Prinzessin Sita.
 +
 +
== Literatur ==
 +
* [https://books.google.de/books?id=H5cQH17-HnMC&pg=PA899&dq=vishvamitra+100+son%27s&hl=en&sa=X&redir_esc=y#v=onepage&q=vishvamitra%20100%20son's&f=false Holy People of the World: A Cross-cultural Encyclopedia, Volume 3], Phyllis G. Jestice, S. 899
 +
* [https://books.google.de/books?id=KtZRAQAAIAAJ&pg=PA24&dq=vishvamitra+son&hl=en&sa=X&redir_esc=y#v=onepage&q=vishvamitra%20son&f=false Textual Sources for the Study of Hinduism], Wendy Doniger, S. 24
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==

Aktuelle Version vom 14. Januar 2020, 01:01 Uhr

Der Name Vishvamitra tritt in Asien in zwei Zusammenhängen auf.

1. Vishvamitra('All-Freund; Freund des Universums'), Lehrer in Kapilavastu('Stadt der schönen Tugend') im Kapitel 43 des Gandavyuha-Sutra.

2. Saptarishi oder Brahmarshi Vishvamitra (viśvā-mitra), einer der am meisten verehrten Rishis oder Weisen des alten Indiens. Als beinahe göttliches Wesen gilt er als Autor der meisten Teile des Mandala 3 des Rigveda, einschließlich des Gayatri Mantra. Die Puranas erwähnen, dass nur 24 Rishis seit der Antike die gesamte Bedeutung des Gayatri-Mantras verstanden und damit die gesamte Macht darüber ausgeübt haben. Vishvamitra soll das erste und Yajnavalkya das letzte sein.

Die Geschichte von Vishvamitra wird im Valmiki Ramayana erzählt. Seine Geschichte erscheint aber auch in verschiedenen Puranas, jedoch mit Abweichungen vom Ramayana. Das Vishnu Purana und das Harivamsha, Kapitel 27 (Dynastie von Amaavasu) des Mahabharata erzählen die Geburt von Vishvamitra.

In einer Begegnung verfluchte Vishwamitra den König Harishchandra, ein Kranich zu werden. Rishi Vashista begleitete ihn, indem er selbst ein Vogel wurde. Es gab mehrere solcher Fälle von gewaltsamer Begegnung zwischen den Weisen und zuweilen musste sich Brahma einmischen.

Im Ramayana ist Vishvamitra der Lehrer Rama's und seines Bruder Lakshmana. Vishvamitra vermittelt ihnen das Wissen über die himmlischen Waffen(Devastras; bala und adi bala), bildet sie in fortgeschrittener Religion aus und führt sie dazu, mächtige Rakshasas wie Tataka, Maricha und Subahu zu töten. Er führt sie auch zur Swayamvara-Zeremonie für Prinzessin Sita.

Literatur

Weblinks