Dhammadāyāda Sutta

Aus Spiritwiki
Version vom 12. August 2019, 17:41 Uhr von Adm1 (Diskussion | Beiträge) (Literatur)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Dhammadāyāda Sutta ist das Kapitel 3 des Majjhima Nikāya.

Der Buddha ermahnt die Mönche in Jetavana, sich ernsthaft darum zu bemühen, Erben im Dhamma zu sein, nicht der Güter der Welt, sondern der Lehre. Er ermahnt sie zur Genügsamkeit.
Bei der Abreise Buddhas versammeln sich die Mönche um Sāriputta und fragen ihn, wie der Buddha von ihnen erwartet, das Innenleben mit der gleichen Zurückhaltung zu pflegen wie der Buddha selbst. Er führt eine Reihe von unheilsamen Charakterzügen auf, die durch den Edlen Achtfachen Pfad zu überwinden sind.

Das Sutta erläutert den achtfachen Pfad : Es ist eben dieser Edle Achtfache Pfad; nämlich Richtige Ansicht, Richtige Absicht, Richtige Rede, Richtiges Handeln, Richtige Lebensweise, Richtige Anstrengung, Richtige Achtsamkeit, Richtige Konzentration. Dies ist der Mittlere Weg, der Schauung vermittelt, der Wissen vermittelt, der zum Frieden führt, zur höheren Geisteskraft, zur Erleuchtung, zu Nibbāna.'[1]

Literatur

Referenzen