Anmelden

Devi Upanishad

Die Devi Upanishad gehört zu den kleineren Upanishaden des Atharvaveda. Sie wird auch als Shakta-Upanishade eingeordnet.

Der Text bezieht sich auf eine Mahadevi als Repräsentamntin aller Göttinnen.

Die Upanishade identifiziert die Göttin mit dem Brahman. Aus ihr entstehen die Prakṛti und der Purusha als Bewusstsein.
Sie ist Glückseligkeit und Nicht-Glückseligkeit. Sie ist alles im Universum, die Veden und was nicht zu den Veden gehört, das Geborene und das Ungeborene.

In den Versen 4 und 5 spiegelt die Devi Upanishade die Eröffnungsverse der Devi Sukta - Hymne des Rigveda wieder.

Ich bewege mich mit den Rudras und Vasus, mit den Adityas und Visvedevas,
Mitra and Varuna, Indra and Agni, I support, and the two Asvins.
ich erhalte den Soma, Tvastir, Pusan und Bhaga,
den weitschreitenden Vishnu, Brahma, Prajapati.
— Devi Upanishad, 4 – 5 - Übers von Krishna Warrier

Literatur

Weblinks