Anmelden

Devi Upanishad: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Spiritwiki
(Literatur)
(Narvarna mahamantra)
 
(83 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Die '' Devi Upanishad'' oder  auch ''Sri Devi Atharva Shirsha'' gehört zu den kleineren [[Upanishaden]] des [[Atharvaveda]]. Sie wird auch als Shakta-Upanishade eingeordnet.  
+
Die '' Devi Upanishad'' bzw. das ''Sri Devi Atharva Shirsha'' gehört zu den 19 kleineren [[Upanishaden]] des [[Atharvaveda]]. Sie wird auch als Shakta-Upanishade eingeordnet. Ihr Inhalt ist auch in der [[Tripura_Upanishad|Tripura Upanishad]] und in der [[Bahvricha_Upanishad|Bahvricha Upanishad]] zu finden.
  
 
== Inhalt ==
 
== Inhalt ==
Der Text bezieht sich auf eine Mahadevi als Repräsentantin aller Göttinnen. Es beschreibt die Panchadasakshari- and Navakshari - Mantras ihrer Verehrung.
+
Der Text bezieht sich in 32 Versen auf eine Mahadevi als Repräsentantin aller Göttinnen. Er beschreibt die Panchadasakshari- und Navakshari - Mantras ihrer Verehrung. Der Inhalt der referenzierten Online - Version von Kamakotimandali (s.u.) unterscheidet sich stark von der popolären Übersetzung von Krishna Warrier.  
  
Die Upanishade identifiziert die Göttin mit dem [[Brahman]]. Aus ihr entstehen die [[Prakriti|Prakṛti]] und der Purusha als Bewusstsein. <br>
+
Die Verse 8-12 ähneln inhaltlich Versen des Devi Stuta der Devi - Gita(1.44–48) des [[Devi_Bhagavatam_Purana|Devi-Bhagavata - Purana]].
Sie ist  Svarupini.
 
Sie ist Glückseligkeit und Nicht-Glückseligkeit. Sie ist alles im Universum, die [[Veda|Veden]] und was nicht zu den Veden gehört, das Geborene und das Ungeborene.
 
  
===== Narvarna mahamantra =====
+
Auf die Fragen antwortet Sri Devi :  "Ich bin essenziell  [[Brahma]]. Ich emaniere diese Welt, die aus [[Prakriti]] und Purusha zusammengesetzt ist. Ich bin die [[Sunyata|Shoonya]] und jenseits der Shoonya.
 +
Ich bin  Svarupini (brahmasvarūpiṇī : Form von Brahma) und Glückseligkeit und Nicht-Glückseligkeit.  Zu mir gehören Wissen und Unwissenheit. Ich bin  alles im Universum, die [[Veda|Veden]] und was nicht zu den Veden gehört, das Geborene und das Ungeborene.
  
Die Upanishade bietet hier eine im Vishnuismus anzutreffende Heruntersetzung des [[Parabrahman]] und der [[Adi Shakti|Parashakti]], da  die Devi nicht über die [[Trimurti]] hinausgeht, was er allerdings nicht akzeptiert. Die Shaktis des [[Sadashiva]] stehen weitaus höher, obwohl hier auch zu lesen ist : Der Buchstabe 'ham' bezeichnet Sadashiva.
+
In den Versen 4 und 5 spiegelt die Devi - Upanishad die Eröffnungsverse der Devi Sukta - Hymne des [[Rigveda]] wieder.
  
 +
''Ich bewege mich mit den Rudras und [[Vasus]], mit den Adityas und Visvedevas,<br>
 +
Mitra und [[Varuna]], [[Indra]] und [[Agni]],unterstütze ich, und die zwei [[Ashvins]].<br>
 +
Ich erhalte den [[Soma]], Tvastir, Pusan und Bhaga,<br>
 +
den weitschreitenden [[Vishnu]], [[Brahma]], [[Prajapati]].''<br>
 +
—  Devi Upanishad, 4 – 5 - Übers von  Krishna Warrier
 +
 +
Vers 12 lautet :  Wir alle kennen Mahalakshmi und meditieren über sie, die Allmächtige. Möge die Göttin uns in die richtige Richtung führen.
 +
 +
Vers 15 lautet : Sie ist die Kraft von Paramatma. Sie ist diejenige, die alle verzaubert. Sie glänzt mit Schlinge, Stachel, [[Pfeil]] und [[Bogen]] in ihren Händen. Sie ist Shri MahaVidya. Wer das gut kennt, überwindet die Trauer.
 +
 +
===== Kamakotimandali-Version =====
 +
 +
Die Upanishade bietet hier  eine im [[Vaishnavismus|Vishnuismus]] bzw. im [[Sri Vidya]] übliche Herunterstufung des [[Parabrahman]] und der [[Adi Shakti|Parashakti]], da  die Mahalaksmi - Devi, die hier mit ''Sat'' gleichgesetzt wird,  eigentlich nicht über das [[Ebenen_der_Schöpfung|Tapoloka]] hinausgeht, im Gegensatz zu [[Maheshvari]]  wie im [https://archive.org/details/DeviStotramDeviBhagavatamEngV1 Devistrotam].
 +
 +
Die im Vishnuismus nicht akzeptierten  Shaktis des [[Sadashiva]] des Siddhanta und des [[Kashmirischer Shivaismus|kashmirischen Shivaismus]] stehen weitaus höher, obwohl hier auch zu lesen ist : Der Buchstabe 'ham' bezeichnet Sadashiva, der hier eine andere Stellung und Bedeutung hat :
 +
 +
==== Narvarna mahamantra  ====
 
"Mahatripurasundari ist Shiva-Shakti Abheda Roopini, die Gemeinschaft von  [[Brahma]], [[Vishnu]] und [[Shiva]], die Anhäufung von [[Lakshmi]], [[Sarasvati]] und Gauri. Sie ist  zugänglich durch Shuddha, Ashuddha und Mishra (rein, unrein und Vermischung beider) Upasanas. Sie ist Nirvikalpa Jnana Swaroopini (reines Bewusstsein), und sie ist die  Essenz aller [[Tattva]]s.....  
 
"Mahatripurasundari ist Shiva-Shakti Abheda Roopini, die Gemeinschaft von  [[Brahma]], [[Vishnu]] und [[Shiva]], die Anhäufung von [[Lakshmi]], [[Sarasvati]] und Gauri. Sie ist  zugänglich durch Shuddha, Ashuddha und Mishra (rein, unrein und Vermischung beider) Upasanas. Sie ist Nirvikalpa Jnana Swaroopini (reines Bewusstsein), und sie ist die  Essenz aller [[Tattva]]s.....  
  
Wir meditieren über und rufen die große Mahalakshmi an, die Personifikation aller [[Shakti]]s, so daß sie uns zu Jnana und Dhyana führt. O [[Daksha]]! Von deiner Tochter  Aditi, entsprangen die todlosen [[Devas]], die glückliche Gaben gewähren.
+
Wir meditieren über und rufen die große [[Lakshmi|Mahalakshmi]] an, die Personifikation aller [[Shakti]]s, so daß sie uns zu Jnana und Dhyana führt. O [[Daksha]]! Von deiner Tochter  Aditi, entsprangen die todlosen [[Devas]], die glückliche Gaben gewähren.
  
Dann wird das geheime [[Sri Vidya|Srividya]] Panchadashi Mahamantra erläutert.  
+
Dann wird das geheime [[Sri Vidya|Srividya]] Panchadashi Mahamantra (a-e-ī-la-hrīṃ, ha-sa-ka-ha-la-hrīṃ, sa-ka-la-hrīṃ ) erläutert.  
  
 
"Dieses große Vidya, das die Wünsche aller Wesen erfüllt, ist das primordiale Vidya von Sri Parashakti. Dieses Vidya ist die  Shakti  von Parabrahman oder [[Atman]] (d.h. Brahma Vidya).  Hier nun das uddhAra des navArNa Mahamantra...
 
"Dieses große Vidya, das die Wünsche aller Wesen erfüllt, ist das primordiale Vidya von Sri Parashakti. Dieses Vidya ist die  Shakti  von Parabrahman oder [[Atman]] (d.h. Brahma Vidya).  Hier nun das uddhAra des navArNa Mahamantra...
  
Vak ist 'Aim', [[Maya]] ist 'Hrim' und Brahmasuu (aus [Brahma]] entstanden : Manmatha) ist 'Klim'. Dann ist dort der sechste Konsonant (shashtham) zusammen mit 'Vaktra' d.h. mit 'aa' kaara. So bekommen wir 'chaa'. Surya ist 'ma'. 'Avaama' ist rechts und 'Karna' ist Ohr. So wird der Nyasa - Buchstabe für das rechte Ohr d.h. 'u' mit dem Bindu erlangt. Zusammen wird es  'mu' mit einem Bindu. Der dritte Buchstabe von 'Ta' ist 'Da', und zusammen mit Narayana (d.h. 'aa') wird es 'Daa'. Vayu Bija ist 'Ya'  und adharayuk (Unterlippe, representiert durch 'ai'). Zusammen bilden sie 'yai'. Addiere das Wort 'Vicche' zu diesen Buchstaben am Ende. Dieses neunbuchstabige  Mahamantra gewährt den Sadhakas ausserordentliche Glückseligkeit und auch Brahma Sayujya".
+
Vak ist 'Aim', [[Maya]] ist 'Hrim' und Brahmasuu (aus [[Brahma]] entstanden : Manmatha) ist 'Klim'. Dann ist dort der sechste Konsonant (shashtham) zusammen mit 'Vaktra' d.h. mit 'aa' kaara. So bekommen wir 'chaa'. Surya ist 'ma'. 'Avaama' ist rechts und 'Karna' ist Ohr. So wird der Nyasa - Buchstabe für das rechte Ohr d.h. 'u' mit dem Bindu erlangt. Zusammen wird es  'mu' mit einem Bindu. Der dritte Buchstabe von 'Ta' ist 'Da', und zusammen mit Narayana (d.h. 'aa') wird es 'Daa'. Vayu Bija ist 'Ya'  und adharayuk (Unterlippe, representiert durch 'ai'). Zusammen bilden sie 'yai'. Addiere das Wort 'Vicche' zu diesen Buchstaben am Ende. Dieses neunbuchstabige  Mahamantra gewährt den Sadhakas ausserordentliche Glückseligkeit und auch Brahma Sayujya". (Über die hier präsentierte Zusammensetzung der Buchstaben eines [[Mantra]] kann sich ein Quabbalist nur 'wundern'.)
  
Das Mantra hat folgende Bedeutung : O große Mutter Chamunda Durga, die von der Form von Chit (Mahasaraswati), sat (Mahalakshmi) und Ananda (Mahakali) ist, wir meditieren über dich zwecks Erlangung von Brahmavidya. Bitte durchtrenne die Knoten(Rajju Granthi) des Avidya und befreie uns von der Dualität. Dieses Mahamantra ist daher Brahma Vachaka. Danach wird die Saguna [[Meditation]] des [[Mantra]] erläutert.
+
Das Mantra hat folgende Bedeutung : O große Mutter Chamunda Durga, die von der Form von Chit (Mahasaraswati), Sat (Mahalakshmi) und Ananda (Mahakali) ist, wir meditieren über dich zwecks Erlangung von Brahmavidya. Bitte durchtrenne die Knoten(Rajju Granthi) des [[Avijja|Avidya]] und befreie uns von der Dualität. Dieses Mahamantra ist daher Brahma Vachaka. Danach wird die Saguna-[[Meditation]] des [[Mantra]] erläutert.
  
 
"Ich verbeuge mich vor Sridevi, die im 'Hrit Kamala' (Herz-Lotus) sitzt, die hell wie die aufgehende Sonne ist, die in ihren Händen Pasha und Ankusha hält, die eine leuchtende schöne Form hat, die dreiäugig ist, die rote Kleider trägt und die alle Wünsche ihrer Verehrer gewährt. <br>
 
"Ich verbeuge mich vor Sridevi, die im 'Hrit Kamala' (Herz-Lotus) sitzt, die hell wie die aufgehende Sonne ist, die in ihren Händen Pasha und Ankusha hält, die eine leuchtende schöne Form hat, die dreiäugig ist, die rote Kleider trägt und die alle Wünsche ihrer Verehrer gewährt. <br>
O Mutter, ich grüße Dich, die große Göttin, die die Furcht vernichtet (die größte Angst Bhava Bhaya), die größten Schwierigkeiten beseitigt und  die Personifizierung des KaruNaa ist". <ref> [https://www.kamakotimandali.com/srividya/devyupanishat.html Devi Upanishad]</ref>
+
O Mutter, ich grüße Dich, die große Göttin, die die Furcht vernichtet (die größte Angst Bhava Bhaya), die größten Schwierigkeiten beseitigt und  die Personifizierung des KaruNaa ist". <ref> Kamakotimandali : [https://www.kamakotimandali.com/srividya/devyupanishat.html Devi Upanishad]</ref>
 
 
 
 
In den Versen 4 und 5 spiegelt die Devi Upanishade die Eröffnungsverse der Devi Sukta - Hymne des [[Rigveda]]  wieder.
 
 
 
''Ich bewege mich mit den Rudras und Vasus, mit den Adityas und Visvedevas,<br>
 
Mitra und Varuna, Indra and Agni,unterstütze ich, und die zwei Asvins.<br>
 
Ich erhalte den [[Soma]], Tvastir, Pusan und Bhaga,<br>
 
den weitschreitenden [[Vishnu]], [[Brahma]], Prajapati.''<br>
 
—  Devi Upanishad, 4 – 5 - Übers von  Krishna Warrier
 
  
 
== Literatur ==
 
== Literatur ==
Zeile 40: Zeile 47:
 
* [http://www.hinduonline.co/vedicreserve/upanishads/081_devi.pdf Devi Upanishad] - Sans.
 
* [http://www.hinduonline.co/vedicreserve/upanishads/081_devi.pdf Devi Upanishad] - Sans.
 
* Archive : [//archive.org/details/SriDevi-Upanishads-Tamil Sri  Devi Upanishads], V. Ramachandra Sharma, Swahili
 
* Archive : [//archive.org/details/SriDevi-Upanishads-Tamil Sri  Devi Upanishads], V. Ramachandra Sharma, Swahili
 +
 +
* [//www.purna-yoga.ru/en/library/text/ancent/Devi_Upanishad.doc Devi Upanishad] - en - doc
 +
* Kamakotimandali : [https://www.kamakotimandali.com/srividya/devyupanishat.html Devi Upanishad] - en - online
 +
* Astroyoti : [http://www.astrojyoti.com/deviupanishad.htm Devi Upanishad], Warrier - en - online
 +
* [http://www.yousigma.com/religionandphilosophy/upanishad/devi.pdf Devi Upanishad],  Dr. A. G. Krishna Warrier
 +
* [http://www.aghori.it/devi_atharvashirsha_eng.htm  DEVI ATHARVASHIRSHA]
 
* [http://books.google.de/books?id=28CIEnZCcqMC&pg=PA77&redir_esc=y#v=onepage&q&f=false The Devi Gita: The Song of the Goddess: A Translation, Annotation, and ...], Cheever Mackenzie Brown, State University of New York Press,  1998, ISBN-10: 0791439399 ISBN-13: 978-0791439395, S. 77
 
* [http://books.google.de/books?id=28CIEnZCcqMC&pg=PA77&redir_esc=y#v=onepage&q&f=false The Devi Gita: The Song of the Goddess: A Translation, Annotation, and ...], Cheever Mackenzie Brown, State University of New York Press,  1998, ISBN-10: 0791439399 ISBN-13: 978-0791439395, S. 77
* [//www.purna-yoga.ru/en/library/text/ancent/Devi_Upanishad.doc Devi Upanishad] - en - doc
 
* [https://www.kamakotimandali.com/srividya/devyupanishat.html Devi Upanishad] - en - online
 
* ([http://devi-durga.com/sacredhymns.php?id=42 Devi Upanishad],  Dr. A. G. Krishna Warrier - online)
 
  
 
== Referenzen ==
 
== Referenzen ==
Zeile 49: Zeile 59:
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
 
* Wiki about the [//en.wikipedia.org/wiki/Devi_Upanishad Devi Upanishad]
 
* Wiki about the [//en.wikipedia.org/wiki/Devi_Upanishad Devi Upanishad]
<br> <historylink type="back" style="font-family: Arial, Helvetica, sans-serif;
 
font-size: 14px;  color: #ffffff; padding: 4px 8px; float:right;
 
background: -moz-linear-gradient( top, #fcf9fc 0%, #6a75eb);
 
background: -webkit-gradient( linear, left top, left bottom,
 
from(#fcf9fc), to(#6a75eb));
 
-moz-border-radius: 30px; -webkit-border-radius: 30px;
 
border-radius: 30px; border: 3px solid #ffffff;
 
-moz-box-shadow: 0px 3px 11px rgba(240,237,240,0.5),
 
inset 0px 0px 1px rgba(000,145,255,1);
 
-webkit-box-shadow: 0px 3px 11px rgba(240,237,240,0.5),
 
inset 0px 0px 1px rgba(000,145,255,1);
 
box-shadow: 0px 3px 11px rgba(240,237,240,0.5),
 
inset 0px 0px 1px rgba(000,145,255,1);
 
text-shadow: 0px -1px 0px rgba(000,000,000,0.2),
 
0px 1px 0px rgba(255,255,255,0.3);"
 
> zurück </historylink>
 
  
 
[[Kategorie:Hinduismus]]
 
[[Kategorie:Hinduismus]]

Aktuelle Version vom 11. August 2019, 15:21 Uhr

Die Devi Upanishad bzw. das Sri Devi Atharva Shirsha gehört zu den 19 kleineren Upanishaden des Atharvaveda. Sie wird auch als Shakta-Upanishade eingeordnet. Ihr Inhalt ist auch in der Tripura Upanishad und in der Bahvricha Upanishad zu finden.

Inhalt

Der Text bezieht sich in 32 Versen auf eine Mahadevi als Repräsentantin aller Göttinnen. Er beschreibt die Panchadasakshari- und Navakshari - Mantras ihrer Verehrung. Der Inhalt der referenzierten Online - Version von Kamakotimandali (s.u.) unterscheidet sich stark von der popolären Übersetzung von Krishna Warrier.

Die Verse 8-12 ähneln inhaltlich Versen des Devi Stuta der Devi - Gita(1.44–48) des Devi-Bhagavata - Purana.

Auf die Fragen antwortet Sri Devi : "Ich bin essenziell Brahma. Ich emaniere diese Welt, die aus Prakriti und Purusha zusammengesetzt ist. Ich bin die Shoonya und jenseits der Shoonya. Ich bin Svarupini (brahmasvarūpiṇī : Form von Brahma) und Glückseligkeit und Nicht-Glückseligkeit. Zu mir gehören Wissen und Unwissenheit. Ich bin alles im Universum, die Veden und was nicht zu den Veden gehört, das Geborene und das Ungeborene.

In den Versen 4 und 5 spiegelt die Devi - Upanishad die Eröffnungsverse der Devi Sukta - Hymne des Rigveda wieder.

Ich bewege mich mit den Rudras und Vasus, mit den Adityas und Visvedevas,
Mitra und Varuna, Indra und Agni,unterstütze ich, und die zwei Ashvins.
Ich erhalte den Soma, Tvastir, Pusan und Bhaga,
den weitschreitenden Vishnu, Brahma, Prajapati.
—  Devi Upanishad, 4 – 5 - Übers von Krishna Warrier

Vers 12 lautet : Wir alle kennen Mahalakshmi und meditieren über sie, die Allmächtige. Möge die Göttin uns in die richtige Richtung führen.

Vers 15 lautet : Sie ist die Kraft von Paramatma. Sie ist diejenige, die alle verzaubert. Sie glänzt mit Schlinge, Stachel, Pfeil und Bogen in ihren Händen. Sie ist Shri MahaVidya. Wer das gut kennt, überwindet die Trauer.

Kamakotimandali-Version

Die Upanishade bietet hier eine im Vishnuismus bzw. im Sri Vidya übliche Herunterstufung des Parabrahman und der Parashakti, da die Mahalaksmi - Devi, die hier mit Sat gleichgesetzt wird, eigentlich nicht über das Tapoloka hinausgeht, im Gegensatz zu Maheshvari wie im Devistrotam.

Die im Vishnuismus nicht akzeptierten Shaktis des Sadashiva des Siddhanta und des kashmirischen Shivaismus stehen weitaus höher, obwohl hier auch zu lesen ist : Der Buchstabe 'ham' bezeichnet Sadashiva, der hier eine andere Stellung und Bedeutung hat :

Narvarna mahamantra

"Mahatripurasundari ist Shiva-Shakti Abheda Roopini, die Gemeinschaft von Brahma, Vishnu und Shiva, die Anhäufung von Lakshmi, Sarasvati und Gauri. Sie ist zugänglich durch Shuddha, Ashuddha und Mishra (rein, unrein und Vermischung beider) Upasanas. Sie ist Nirvikalpa Jnana Swaroopini (reines Bewusstsein), und sie ist die Essenz aller Tattvas.....

Wir meditieren über und rufen die große Mahalakshmi an, die Personifikation aller Shaktis, so daß sie uns zu Jnana und Dhyana führt. O Daksha! Von deiner Tochter Aditi, entsprangen die todlosen Devas, die glückliche Gaben gewähren.

Dann wird das geheime Srividya Panchadashi Mahamantra (a-e-ī-la-hrīṃ, ha-sa-ka-ha-la-hrīṃ, sa-ka-la-hrīṃ ) erläutert.

"Dieses große Vidya, das die Wünsche aller Wesen erfüllt, ist das primordiale Vidya von Sri Parashakti. Dieses Vidya ist die Shakti von Parabrahman oder Atman (d.h. Brahma Vidya). Hier nun das uddhAra des navArNa Mahamantra...

Vak ist 'Aim', Maya ist 'Hrim' und Brahmasuu (aus Brahma entstanden : Manmatha) ist 'Klim'. Dann ist dort der sechste Konsonant (shashtham) zusammen mit 'Vaktra' d.h. mit 'aa' kaara. So bekommen wir 'chaa'. Surya ist 'ma'. 'Avaama' ist rechts und 'Karna' ist Ohr. So wird der Nyasa - Buchstabe für das rechte Ohr d.h. 'u' mit dem Bindu erlangt. Zusammen wird es 'mu' mit einem Bindu. Der dritte Buchstabe von 'Ta' ist 'Da', und zusammen mit Narayana (d.h. 'aa') wird es 'Daa'. Vayu Bija ist 'Ya' und adharayuk (Unterlippe, representiert durch 'ai'). Zusammen bilden sie 'yai'. Addiere das Wort 'Vicche' zu diesen Buchstaben am Ende. Dieses neunbuchstabige Mahamantra gewährt den Sadhakas ausserordentliche Glückseligkeit und auch Brahma Sayujya". (Über die hier präsentierte Zusammensetzung der Buchstaben eines Mantra kann sich ein Quabbalist nur 'wundern'.)

Das Mantra hat folgende Bedeutung : O große Mutter Chamunda Durga, die von der Form von Chit (Mahasaraswati), Sat (Mahalakshmi) und Ananda (Mahakali) ist, wir meditieren über dich zwecks Erlangung von Brahmavidya. Bitte durchtrenne die Knoten(Rajju Granthi) des Avidya und befreie uns von der Dualität. Dieses Mahamantra ist daher Brahma Vachaka. Danach wird die Saguna-Meditation des Mantra erläutert.

"Ich verbeuge mich vor Sridevi, die im 'Hrit Kamala' (Herz-Lotus) sitzt, die hell wie die aufgehende Sonne ist, die in ihren Händen Pasha und Ankusha hält, die eine leuchtende schöne Form hat, die dreiäugig ist, die rote Kleider trägt und die alle Wünsche ihrer Verehrer gewährt.
O Mutter, ich grüße Dich, die große Göttin, die die Furcht vernichtet (die größte Angst Bhava Bhaya), die größten Schwierigkeiten beseitigt und die Personifizierung des KaruNaa ist". [1]

Literatur

Referenzen

  1. Kamakotimandali : Devi Upanishad

Weblinks