Anmelden

Chinesische Geschichte: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Spiritwiki
(Dynastien)
(Dynastien)
 
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 17: Zeile 17:
 
# Xia-Dynastie (2200–1600 v. Chr.; Zauberpriester (wushi),  Schamanismus)
 
# Xia-Dynastie (2200–1600 v. Chr.; Zauberpriester (wushi),  Schamanismus)
 
# Shang-Dynastie (1600–1046 v. Chr.; Wuismus mit ekstatischen Tänzen; Hochgott ''Shang di'' als entfernter Vorfahr des Shang-Volkes )
 
# Shang-Dynastie (1600–1046 v. Chr.; Wuismus mit ekstatischen Tänzen; Hochgott ''Shang di'' als entfernter Vorfahr des Shang-Volkes )
# Zhou-Dynastie (1046–256 v. Chr.; ab 7.ten Jh. Bau der großen Mauer; Lao Tse; Kong Fuzi oder Konfuzius, ca. 551 - 479 v. Chr.; Trennung von 'Himmel' und 'Erde')
+
# Zhou-Dynastie (1046–256 v. Chr.; ab 7. Jh. Bau der großen Mauer; Lao Tse; Kong Fuzi oder Konfuzius, ca. 551 - 479 v. Chr.; Himmelskult; Trennung von 'Himmel' und 'Erde')
 
3. Kaiserzeit
 
3. Kaiserzeit
 
#    Qin-Dynastie (221–207 v. Chr.) - erster selbst ernannter Kaiser Zhao Zheng (strenge Gesetze, einheitliche Gewichte, Maße und Schriftzeichen)
 
#    Qin-Dynastie (221–207 v. Chr.) - erster selbst ernannter Kaiser Zhao Zheng (strenge Gesetze, einheitliche Gewichte, Maße und Schriftzeichen)
#    westliche Han-Dynastie (206 v. Chr. – 220 n. Chr.) -  Konfuzianismus wird Staatsreligion, erste [[Daoistische_Schulen|daoistische Schulen]], Eindringen des [[Mahayana]])
+
#    westliche Han-Dynastie (206 v. Chr. – 220 n. Chr.) -  [[Konfuzianismus]] wird Staatsreligion, erste [[Daoistische_Schulen|daoistische Schulen]], Eindringen des [[Mahayana]])
 
#    Zeit der Drei Reiche (220–280; Shu Han - Wu - Wei. In letzerem Daoismus Staatsreligion)
 
#    Zeit der Drei Reiche (220–280; Shu Han - Wu - Wei. In letzerem Daoismus Staatsreligion)
 
#  westliche  Jin-Dynastie (265–316)
 
#  westliche  Jin-Dynastie (265–316)

Aktuelle Version vom 24. April 2019, 12:54 Uhr

Die Zeittafel Chinas liefert einen groben Überblick über die lange und wechselvolle Geschichte Chinas. Das Shiji (chinesisch 史記, Pin. Shǐjì, W.-G. Shih-Chi : Aufzeichnungen des Chronisten, Historische Aufzeichnungen) von Sima Qian (bzw. Sima Qian und dessen Vater Sima Tan 司馬談) aus der frühen Han-Zeit gilt mit 130 Rollen als das erste bedeutende Beispiel chinesischer Geschichtsschreibung und als die erste der 24 Dynastiegeschichten.

Zeitlinie der chinesischen Geschichte

Dynastien

0. Der älteste entdeckte chinesische Mensch ist der 1965 gefundene Yuanmou-Mensch aus dem Südwesten der Provinz Yünnan, der vor ungefähr 1.7 Millionen Jahren lebte, evtl. auch nur vor 500,00 Jahren. Ein weiterer entdeckter "Peking-Mensch" lebte vor ca. 400,000 Jahren im Südwesten des heutigen Beijing.

1. Vorgeschichte(Altsteinzeit : Hemudu-Kultur (Ackerbau; ca. 7000–4000 v. Chr.) bis Liangzhu-Kultur (ca. 3300–2200 v. Chr.)

2. Frühe Dynastien

  1. Xia-Dynastie (2200–1600 v. Chr.; Zauberpriester (wushi), Schamanismus)
  2. Shang-Dynastie (1600–1046 v. Chr.; Wuismus mit ekstatischen Tänzen; Hochgott Shang di als entfernter Vorfahr des Shang-Volkes )
  3. Zhou-Dynastie (1046–256 v. Chr.; ab 7. Jh. Bau der großen Mauer; Lao Tse; Kong Fuzi oder Konfuzius, ca. 551 - 479 v. Chr.; Himmelskult; Trennung von 'Himmel' und 'Erde')

3. Kaiserzeit

  1. Qin-Dynastie (221–207 v. Chr.) - erster selbst ernannter Kaiser Zhao Zheng (strenge Gesetze, einheitliche Gewichte, Maße und Schriftzeichen)
  2. westliche Han-Dynastie (206 v. Chr. – 220 n. Chr.) - Konfuzianismus wird Staatsreligion, erste daoistische Schulen, Eindringen des Mahayana)
  3. Zeit der Drei Reiche (220–280; Shu Han - Wu - Wei. In letzerem Daoismus Staatsreligion)
  4. westliche Jin-Dynastie (265–316)
  5. östliche Jin-Dynastie (316-420)
  6. 16 Königreiche (304-433 : Shangqing -Schule, Systematisierung des Pantheons, Lingbao Pai - Schule)
  7. Südliche und nördliche Dynastien (Nanbeichao, 420–581)
  8. Sui-Dynastie (581–618)
  9. Tang-Dynastie (618–907 ; Daoismus Staatsreligion; Bewegung Zhengyi Dào reformiert Amt des Himmelsmeisters)
  10. Fünf Dynastien und zehn Königreiche (907–960)
  11. Liao-Dynastie (Qidan-Dynastie in Nordchina, 916–1125)
  12. Song-Dynastie (960–1279),
  13. Jin-Dynastie (Ruzhen-Dynastie in Nordchina, 1125–1234, Wáng Zhé begr. Quánzhēn Dào - Schule)
  14. Yuan-Dynastie oder mongolische Dynastie (1279–1368)
  15. Ming-Dynastie - 16 Kaiser in Folge (1368–1644)
  16. Qing-Dynastie oder mandschurische Dynastie(1644–1911)

4. Republik China (1912–1949)

  1. Zwei Opiumkriege (1839–1842; 1856–1860) mit Großbritannien
  2. Krieg mit Japan 1894/95 und Chinas Niederlage
  3. 1900 Boxeraufstand
  4. Im Februar 1912 dankt Chinas letzter Kaiser Pu Yi ab
  5. Erster Weltkrieg
  6. Japanische Expansion und Zweiter Weltkrieg

5. Volksrepublik China und Republik China auf Taiwan

  1. Hinwendung zum Marxismus und Gründung der Volksrepublik China (1.10.1949–1957)
  2. Großer Sprung nach vorn (1958 bis 1961)
  3. Die Zeit von 1961 bis 1965
  4. Die Zeit der Kulturrevolution (1966 bis 1976)
  5. Nach dem Tod Mao Zedongs 1976 Neu-Ausrichtung der sozialistischen Marktwirtschaft und Korrumpierung des Beamtensystems.
  6. Soziale Schichtung in Bauern, Mittel- und Oberschicht
  7. Übergabe von Hong Kong und Macau
  8. Republik China (ab 1949 auf Taiwan)
  9. 1996 direkte Präsidentschaftswahlen, bis heute keine demokratischen Grundsätze und Werte.
  10. Ab 1999 Verfolgung der Falungong - Sekte und härterer Kurs gegenüber religiösen Bwegungen
  11. 2001 wird die Volksrepublik China Mitglied der Welthandelsorganisation (WTO)
  12. 2007 Propagierung einer Entwicklung Chinas im Rahmen einer harmonischen und auf die Wissenschaft begründeten Gesellschaft
  13. 2010 Ende der Währungsbindung an den Dollar
  14. 2011 verkündet Präsident Hu Jintao, der Wiederaufstieg Chinas sei fast vollendet.
  15. 2016 wird China Exportweltmeister
  16. ab 2017 Aufbau eines elektronischen sozialen Kontrollsystems (Abschottung des chinesischen Intranets) - Verdoppelung der Bevölkerung auf 1.4 Milliarden gegenüber 1960
Karte Chinas

Literatur

Ausdehnung der Han - Dynastie

Weblinks