Chandamaharosana Tantra

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Chandamaharosana Tantra(Skt. candamaharosana tantra, tib. Tib., dPal gtum po khro bo chen po'i rgyud kyi rgyal po dpa'bo gcig pa; Tantra des furchtbaren und grossen Schrecklichen ; ca. 800 n.Chr.) ist als tantrisch-buddhistischer Text mit acht Kapiteln ein Beispiel für die tantrische Zwielichtsprache hinter einer bis ins Perverse sexuellen Symbolik.
Das Chandamaharosana Tantra wurde ca. 700 CE verfasst und ist in einer Ausgabe mit 25 Kapiteln(patalas) erhalten.
Das Werk zählt zu den wichtigeren Texten des Vajrayana und wird auch dem Vairocana-kula zugeordnet.

Inhalt

Der Text handelt zumindest äusserlich betrachtet über Sexualriten bzw. über die Verehrung der Frau als Yogini(Vajrayogini).

Die im Chandamaharosana - Tantra angerufene Gottheit ist Candamaharosana. Im Zusammenhang mit der Empfehlung der Verehrung der Frau in der Sadhana finden verschiedene vielfarbige Yoginis und Gottheiten Erwähnung.
Im tibetischen Buddhismus herrscht Buddha Akshobhya('der unbewegliche') über eine Gruppe von Gottheiten, zu der Ācala gehört. Acala/Caṇḍaroṣaṇa wird auch als Emanation von Akshobhya angesehen.

Zitate

OM NAMAH SRICANDAMAHAROSANAYA
Also habe ich gehört. Eines Tages war Bhagavan Vajrasattva im Vajradhatvishvari bhad, der Essenz des Körpers, der Rede und des Geistes aller Tathagat. Er wurde von unzähligen Yogis und Yoginis begleitet, nämlich: Vajrayogini.....

... Dann trat Bhagavan Vajrasattva in den Samadhi von Krishchatach, dem schwarzen Unerschütterlichen, ein und sagte: "Frei von Sein und Nichtsein, nur den vier Seligpreisungen gewidmet, meiner eigenen Form des HAM, ohne Beteiligung, habe ich alle Neigungen von MAM fallen gelassen....

Neben dem Mandaladhisthana-Mantra OM SRI CANDAMAHAROSANA SARVAPARIVARASAHITA AGACCHA JAH HUM HOH VAM ATRA Mandale ADHISTHANAM KURU HUM PHAT SVAHA werden vielfältige kürzere Mantras praktiziert.

  • Ein Puja-Mantra ist :

OM KRSNACALA PUSPAM PRATICCHA HUM PHAT
OM SVETACALA PUSPAM PRATICCHA HUM PHAT
OM PITACALA PUSPAM PRATICCHA HUM PHAT
OM RAKTACALA PUSPAM PRATICCHA HUM PHAT
OM SYAMACALA PUSPAM PRATICCHA HUM PHAT
OM DVESAVAJRI PUSPAM PRATICCHA HUM PHAT
OM MOHAVAJRI PUSPAM PRATICCHA HUM PHAT
OM PISUNAVAJRI PUSPAM PRATICCHA HUM PHAT
OM RAGAVAJRI PUSPAM PRATICCHA HUM PHAT
OM IRSYAVAJRI PUSPAM PRATICCHA HUM PHAT

Dann, mit Schwerpunkt auf der Silbe BHRUM, ist der himmlische Palast mit vier Ecken, vier Türen, mit acht Säulen verziert. Er erblickt in der Mitte seinen Padma Vishwa (' universeller Lotus mit acht Blütenblättern'), der aus der Keimsilbe PAM entsteht. Mond entsteht aus Silbe Uhr. Die Sonne wird von der Silbe RAM geboren und auf diese wiederum wirft die Silbe HUM. Es sollte sein, dass dies der Fall ist, Akshobhya, der Mamaki umarmt.[1]

Jeder Mann ist der Vajra und jede Frau Vajrayogini...

  • Abisheka ==

... Es folgt die Einweihung des Wassers: Wenn man bedenkt, dass der Schüler sauber, unbefleckt und makellos wie ein Kristall ist, muss man den Mango-Zweig mit Wasser aus Vijayakalasi, dem Siegesgefäß, benetzen und mit den Worten widmen: OM AH SARVATATHAGATABHISEKASAMASRIYE HUM
Dann die nächste Makutabhisheka, die Kronenordnung.
Man stelle sich den Kopf eines Vajra-Jüngers vor, als wäre er mit allen Juwelen geschmückt, sollte er den Jünger als König Chakravartin betrachten. Dann muss er die Krone auf den Kopf des Schülers setzen und sie wie zuvor den Worten widmen: OM CANDAMAHAROSANA AVISA AVISA ASYA HRDAYE HUM PHAT
Dann Khadgabhisheka, Widmung des Schwertes: Das Eisenschwert sollte in die rechte Hand des Schülers gesteckt werden und widmet sich wie zuvor mit diesen Worten: OM HANA HANA MARAYA MARAYA SARVASATRUN JNANAKHADGA HUM PHAT
Als nächstes Pashabhisheka, die Initiation der Schleife: muss das Lasso aus Kupfer usw. auf den linken Zeigefinger des Schülers legen und es wie zuvor mit den folgenden Worten widmen: OM GRHNA GRHNA KATTA KATTA SARVADUSTAN PASENA BANDHA BANDHA MAHASATYA TE DHARMA TE SVAHA
Dann die Initiation des Namens Namabhisheka: sollte den Schüler in die Pose von Chandamaharoshany (mudraiopaveshya) bringen und ihn mit seiner Hand in dieser Position halten und sagen: OM ER SRIBHAGAVAN KRISNACALA SIDDHAS TVAM HUM PHAT ( Krishn-acala deutet auf hinduistische Einflüsse hin !)
Dann muss es sich wie zuvor widmen. Also in Übereinstimmung mit speziellen Farben - Schwarz usw. Schüler, sollte er eine Widmung des Namens eines der fünf Achal erhalten. Vervollständige die fünf Ermächtigungen.
Für Frauen sollte anstelle der Kroneinweihung die Einweihung von Sindurabhishek gehalten werden. Sie müssen einen weiblichen Kandidaten mit dem Aussehen Mahadevis in der Hand halten und sagen: OM BHAGAVATI AVISA AVISA ASYA HRDAYE HUM PHAT .... usw..

Kapitel 4 Chandamaharoshana Tantra Ekalaviry.

...Jetzt werde ich ein Treffen aller Mantras erklären.
Dann ging Bhagavan in den Samadhi "Eroberung im März" und der Sammlung von Mantras:
OM CANDAMAHAROSANA HUM PHAT - Wurzel Mantra.
OM ACALA HUM PHAT - zweites grundlegendes Mantra.
OM HUM PHAT - das dritte grundlegende Mantra.
HUM - Herz Mantra.
AM - zweites Herz Mantra.
HAM - drittes Herz Mantra.
OM HRAM HRIM HRAUM CANDARUPE CATA CATA Pracata Pracata......(erstes Mala - Mantra für Perlen).

Auf Zitate mit Vagina und Urin des 4. Kapitels und ähnliches wird hier verzichtet(siehe Urtext).
Unter 'Vagina' ist letztendlich die dreifache Dharmodaya(tib. chos 'byung; Ursprung des Existenten) - Vagina zu verstehen.

Eine umfassende Verehrung der Vajrayogini wird in Kapitel 8 zur Erreichung des Nirvana empfohlen.[2]. OM Vajrayogini HUM PHAT ist das Wurzel - Mulamantra.

Das Kapitel 16 enthält eine tantrische Erklärung des abhängigen Entstehens durch Caṇḍamahāroṣaṇa, die viel mit der Sarvāstivādin Vaibhāṣika - Darstellung gemeinsam hat, die man in Vasubandhu’s Abhidharmakoṡa findet.

Literatur

  • Candamaharosana Tantra: Das Tantra des Grausig-Groß-Schrecklichen, Peter Gäng, Verlag: Stechapfel, ASIN: 3923159005
  • The Candamaharosana Tantra , C. George , 1974 , American Oriental Society , ASIN: B00EVVJT1K

Referenzen

Weblinks