Amitabha-Sutra: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Spiritwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 7: Zeile 7:
 
inklusive der von vielen Gegenständes ausgelösten himmlichen Klänge. <br>
 
inklusive der von vielen Gegenständes ausgelösten himmlichen Klänge. <br>
 
Dann werden andere reine Länder der 4 Himmelsrichtungen und ihre spezifischen Buddhas aufgezählt, die  
 
Dann werden andere reine Länder der 4 Himmelsrichtungen und ihre spezifischen Buddhas aufgezählt, die  
ihre Buddhaländer in begriffliche Gedankenformen fassen und dann diese offenbaren. Es wird angeraten, diese Wiederholung des Gesetzes anzunehmen, das die 'Gunst aller Buddhas' genannt wird, das ihre unfaßbaren Vorzüge verherrlicht.
+
ihre Buddhaländer in begriffliche Gedankenformen fassen und dann diese offenbaren. Es wird angeraten, diese Wiederholung des Gesetzes anzunehmen, das die 'Gunst aller Buddhas' genannt wird, das ihre unfaßbaren Vorzüge verherrlicht. Wer einmal im Besitz des transzendentalen wahren Wissens sei, werde niemals mehr zurückkehren.<br>
 
+
Zuletzt wird auf  die Verderbnis der Menschheit, des Glaubens, der Leidenschaften, des Lebens und dieses gegenwärtigen Kalpas hingewiesen.
  
 
== Literatur ==
 
== Literatur ==

Version vom 25. September 2014, 17:40 Uhr

Amitabha Sutra Buch

Das Amitābha Sūtra (piny. Āmítuó Jīng; Amida Sūtra Chin. Amituo jing, Jpn. Amida kyō) ist ein anderer Name für das kürzere Sukhāvatīvyūha Sūtra, das in den Schulen des Reinen Landes rezitiert wird. Buddha Sakyamuni soll es von sich selbst aus weitergegeben haben und nicht wie andere Sutren auf Anfrage.

Das Sutra liefert zuerst eine Beschreibung des reinen Landes Sukhavati und seiner Bewohner. inklusive der von vielen Gegenständes ausgelösten himmlichen Klänge.
Dann werden andere reine Länder der 4 Himmelsrichtungen und ihre spezifischen Buddhas aufgezählt, die ihre Buddhaländer in begriffliche Gedankenformen fassen und dann diese offenbaren. Es wird angeraten, diese Wiederholung des Gesetzes anzunehmen, das die 'Gunst aller Buddhas' genannt wird, das ihre unfaßbaren Vorzüge verherrlicht. Wer einmal im Besitz des transzendentalen wahren Wissens sei, werde niemals mehr zurückkehren.
Zuletzt wird auf die Verderbnis der Menschheit, des Glaubens, der Leidenschaften, des Lebens und dieses gegenwärtigen Kalpas hingewiesen.

Literatur

Weblinks